Herren I

 SV Waldhausen  - SG Altenmarkt 1:4

Dank einer bärenstarken Leistung beendete die SG Altenmarkt-Stein die Siegesserie des SV Waldhausen und holte sich im Duell der A-Klasse Gruppe 5 mit einem 4:1-Erfolg einen hochverdienten Auswärtsdreier, den die Elf um Kapitän Thomas Held letztlich im zweiten Abschnitt mit einem Dreierpack innerhalb von sechs Minuten perfekt machte.

Die Jungvert-Truppe verschaffte sich gleich von Beginn an mit druckvoll und schnell vorgetragenen Angriffen den nötigen Respekt und legte in der 11. Minute nach einem sehenswerten Spielzug das 1:0 vor, das Simon Maier mit einem Schuß ins lange Eck des Waldhauser Gehäuses markierte. In der Folge bekamen die Hausherren zwar etwas mehr Zugriff auf den Gegner, trotzdem blieben die Seidl-Schützlinge bis auf einen Leupoldt-Freistoß vor dem Kasten von SG-Keeper Daniel Obermayr blass. Keine Chance hatte dieser dann allerdings in der 27. Minute, als SVW-Youngster Maxi Pfenninger aus dem Nichts heraus mit einer Kiste „Marke Tor des Monats" der Ausgleich gelang, bei der er einen Einwurf von Patrick Leupoldt mit dem Oberschenkel annahm, von der linken Strafraumseite direkt abzog und die Kugel schließlich unhaltbar im rechten Eck des Gästetores einschlug. Bis zum Seitenwechsel neutralisierten sich beide Teams weitgehend und bis auf eine Rettungstat von SVW-Goalie Stefan Oberbauer bei einem Freistoß des agilen Johannes Schreiber (35.) waren Torszenen Mangelware.

Im zweiten Abschnitt kamen die Gäste immer besser in die Partie und hatten bereits in der 60. Minute zuerst durch Lucio Williams, der allein vor dem Kasten drüber zog und bei einem Freistoß von Marcel Erlinger (63.), den Torwart Oberbauer parieren konnte, Chancen zur erneuten Führung. Ab der 70. Minute entschieden die Gäste dann aber die Begegnung im Drei-Minuten-Takt zu ihren Gunsten. Zuerst machte Marcel Erlinger bei einer Freistoß-Variante nach Zuspiel von Johannes Schreiber mit seinem Distanzschuß von der Strafraumgrenze das 2:1 (70.), ehe Simon Maier 180 Sekunden später nach einem toll vorgetragenen Konter über die rechte Seite zum 3:1 traf und schließlich Marcus Keiner in der 76. Minute den Schlusspunkt zu dem auch in dieser Höhe verdienten 4:1-Sieg setzte.

J.P.

 

 

Herren I

 SV Waldhausen  - TSV Feichten 3:1

SV Waldhausen mit Arbeitssieg

Der SV Waldhausen hat am 8. Spieltag der A-Klasse seine Heimpartie verdient mit 3:1 (1:0) gegen den TSV Feichten/Alz gewonnen. Die Tore für den SVW erzielen SVW-Kapitän Thiemo Leupoldt und Maximilian Pfenninger (2x). SVW mit viertem Sieg in Folge.

Beide Mannschaften kamen nur schwer in die Begegnung und boten in der ersten Halbzeit Fußball-Magerkost. Das Hauptgeschehen spielte sich im Mittefeld ab und war geprägt von Zweikämpfen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich in den ersten 30 Minuten erwähnenswerte Offensivaktionen erarbeiten. Mit dem ersten richtig vorgetragenen Angriff gelang den Hausherren der Führungstreffer als SVW-Spieler Georg Hütter Maximilian Pfenninger in Szene setzte und dieser das 1:0 erzielte (35.) Kurz vor der Halbzeit scheiterte nochmals Maximilian Pfenninger mit einem Kopfball an die Latte. (43.)

In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste besser in die Partie und drückten auf den Ausgleich. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß enteilte TSV-Stürmer Deniz Sözer seinem Bewacher und erzielte den 1:1 Ausgleich in der 49. Minute. Die Gäste waren jetzt bissiger und störten den SVW schon beim Spielaufbau. Die Hausherren überstanden diese Druckphase und begannen wieder selbst Offensivaktionen zu kreieren. Nach einer schönen Ballstafette über Jonas Seidl und Maximilian Pfenninger stand SVW-Kapitän Thiemo Leupoldt im Sechzehnmeterraum genau richtig und erzielte mit einem trockenen Schuss aus 12 Metern die erneute Führung. (67.) Die Hausherren ließen jetzt nicht mehr locker und drängten auf die Entscheidung. Diese fiel nur wenige Minuten später als beim Spielaufbau der Gäste der Ball versprang und SVW-Stürmer Maximilian Pfenninger den Ball aufnahm, allein auf das Tor zulief und eiskalt zum 3:1 einnetzte. (74.) Im weiteren Verlauf gaben sich Kirmaier, Hüttl & Co. keine Blöße mehr und konnten nach dem Schlusspfiff Ihren vierten Sieg in Folge feiern.

 

SVW Jugendabteilung zu Besuch bei 1860 und FC Bayern

Im Rahmen des Ferienprogramms  der Gemeinde Schnaitsee  organisierte die Jugendabteilung vom SV Waldhausen eine Fahrt zu den beiden Münchnern Proficlubs  TSV 1860 und FC Bayern .

Mit insgesamt 22 Ferienkindern und 4 Betreuern war die erste Station das Trainingsgelände von den 60gern . Zuerst wurde das Training der Profis  beobachtet und anschließend gings dann eifrig auf  Autogrammjagd  und natürlich wurden auch Fotos mit den Spielern gemacht .

Bevor es dann auf das Trainingsgelände vom FC Bayern ging durfte zur Stärkung natürlich ein Zwischenstopp beim MC Donalds nicht fehlen .

Die Kinder sammelten nicht nur Autogramme und Selfis vom Spielern, sondern deckten sich bei beiden Fan-Shops auch reichlich mit Fanartikeln ein .

 

 

 

Damen

 SV Waldhausen  - SV Prutting 1:1

SV Waldhausen - SV Prutting 1:1
Nach einem gelungenen Saisonauftakt mit einem 5:2 Sieg gegen den DJK
Nußdorf (Tore: Frank, Maier, Bichler, 2x Schäfer), hofften unsere Damen
vergangenen Freitag darauf, an diesen Erfolg anknüpfen zu können.
Auf heimischen Rasen empfing man den SV Prutting. Kein unbekannter Gegner.
In den letzten Jahren standen sich der SV Waldhausen und der SV Prutting schon
öfter gegenüber und man wusste, dass man hier eine Mannschaft zu Gast hatte,
die nicht zu unterschätzen war. Dennoch startete man zuversichtlich in diese
Partie.
Kurz nach Anpfiff schaffte es Marina Maier mit einem starken Antritt durch das
Mittelfeld allein vor das Tor der Gäste. Ihren Abschluss parierte die Keeperin
ohne Probleme.
Nach den anfänglich starken Spielminuten, flaute das Spiel unserer Damen
allmählich mehr und mehr ab. Die Gäste agierten immer einen Tick schneller und
schafften es oft, Spielzüge zu stören und in einen Gegenangriff umzuwandeln.
In der 19. Spielminute sprang Abwehrspielerin Kathi Rannetsberger dem Schuss
der Stürmerin der Gäste in den Weg, um diesen vor dem Tor abzuwehren. Leider
streifte sie der Ball unglücklich am Bein, wurde abgefälscht und flog an Keeperin
Christine Huber, die nichts mehr machen konnte, vorbei ins Netz. Somit gingen
die Gäste mit 0:1 in Führung.
Bitter, aber noch war das Spiel nicht zu Ende. Es dauerte nicht lange, dann
bekam der SVW die Chance aufzuholen. Nach einem schönen Pass von Vroni
Bichler durch die Abwehrkette der Pruttingerinnen, lief Nicki Schäfer allein mit
der Kugel auf die Torhüterin zu. 100%ige Torchance.. eins gegen eins…normal
kein Problem. Allerdings verließ Schäfer wohl der Mut. Aus 35 Metern folgte der
hektische Abschluss und landete im Gebüsch. 5 Minuten später bot sich den
Zuschauern das gleiche Bild. Bichler auf Schäfer. Schäfer ins Gestrüpp. Auf der
Trainerbank verzweifelte Blicke. Mit 0:1 Rückstand ging es in die Pause.
Die 2. Halbzeit verlief deutlich besser. Das Spielgeschehen fand nun häufiger in
der gegnerischen Hälfte statt. In der 50. Spielminute erspielte sich Eliza Stecher
ein riesen Chance, nur das Aluminium rettete die Gäste vor dem Ausgleich.
Weitere Chancen für den SVW folgten, doch das Runde wollte einfach nicht ins
Eckige. Kurz vor Schluss, nach einem schönen Spielzug über die rechte Seite
eingeleitet von Abwehrspielerin Verena Maier, gelang es Lena Hochreiter in der
81. Spielminute das lang ersehnte 1:1 zu erzielen. Bald darauf ertönte der
Schlusspfiff. Immerhin bleibt 1 Punkt in Waldhausen. Für die Mannschaft und das
Trainergespann Florian Offenberger und Bene Schirlitz nur ein schwacher Trost,
wusste man doch, dass man normalerweise deutlich bessere Leistungen auf den
Platz bringen kann. Woran es diesmal lag, weiß niemand so wirklich.
Unseren Damen steht nun erst mal ein spielfreies Wochenende bevor. Am Freitag,
den 30.09 trifft man dann auf die SG Feldkirchen/Vagen. Anpfiff ist um 19:30 Uhr
in Feldkirchen-Westerham.

 

 

 

 

Herren I

SV Linde Tacherting II - SV Waldhausen

SV Waldhausen siegt auch auswärts

Der SV Waldhausen hat am 7. Spieltag der A-Klasse seine Auswärtspartie gegen die SV Linde Tacherting II verdient mit 4:1 (3:0) gewonnen. Die Tore für den SVW erzielen Christoph und Georg Hütter sowie Maximilian Pfenninger mit einem Doppelpack.

Den besseren Start hatten die Hausherren. Bereits in der zweiten Minute scheiterte SV-Stürmer Tobias Fugger nach einem Doppelpass aus kurzer Distanz an SVW-Torhüter Manuel Hüttl. Nach zehn Minuten übernahm die Mannschaft von Trainer Klaus Seidl das Zepter und hatte durch Georg Hütters Kopfball über das Tor die erste gute Gelegenheit. (13.) Zwei Minuten später vollendete wiederum der agile Georg Hütter mit einem strammen Schuss eine schöne Einzelaktion und erzielte den Führungstreffer für den SV Waldhausen. Nach einer Ecke nutzte SVW-Mittelfeldspieler Christoph Hütter nur fünf Minuten später die Verwirrung im Strafraum und drückte den Ball zum 2:0 über die Linie. Die Gäste blieben weiterhin spielbestimmend und spielten weiter offensiv. Wiederum nach einer mustergültigen Ecke durch Patrick Leupoldt musste SVW-Stürmer Maximilian Pfenninger aus kurzer Distanz den Ball nur noch zum 3:0 über die Linie drücken (30.). Kurz vor der Halbzeit scheiterte SV-Stürmer Jan Vukovic aus 16 Metern am Pfosten.

In der zweiten Halbzeit machte die Mannschaft um Kapitän Thiemo Leupoldt dort weiter, wo sie vor der Halbzeit aufgehört hatte. Die gegnerische Mannschaft bereits im Spielaufbau attackieren und die Fehler ausnutzen. So profitierte SVW-Stürmer Maximilian Pfenninger kurz nach der Halbzeit von so einem Fehler, enteilte seinem Bewacher und schloss mit einem strammen Schuss ins kurze Eck zum 4:0 für den SVW ab. (48.) In der 65. Minute foulte             SVW-Verteidiger Patrick Leupoldt Jan Vukovic im Strafraum elfmeterwürdig. Den Strafstoß verwandelte Thomas Luger sicher zum 1:4. Die Hausherren hatten in der Folge mehr Ballbesitz, erspielten sich jedoch keine zwingenden Torchancen mehr. Kurz vor Ende der Partie scheiterte noch der eingewechselte Maximilian Schuhbeck mit einem Schuss aus 18 Metern am Pfosten. (88.)

Nach dem Abpfiff war die Freude über den zweiten Sieg in Folge im Lager der Waldhauser Spieler und mitgereisten Fans sehr groß. Für die Mannschaft von Trainer Klaus Seidl geht es bereits am kommenden Mittwoch um 19:30 Uhr weiter, wenn der TUS Alztal Garching zur Nachholpartie antritt. Und nur drei Tage später gastiert der TSV Feichten/Alz auf der Anlage des SV Waldhausen. Anpfiff dieser Partie ist um 15:00 Uhr.

 

 

Herren I

SV Waldhausen - SV Oberfeldkirchen 3:1

SV Waldhausen mit Befreiungsschlag

Der SV Waldhausen hat am 6. Spieltag der A-Klasse seinen ersten Sieg gefeiert. Die Mannschaft von Interimstrainer Klaus Seidl gewann eine spannende und unterhaltsame Begegnung gegen den SV Oberfeldkirchen mit 3:1 (1:0) und konnte sich am Ende bei Torhüter Manuel Hüttl für den Sieg bedanken. Die Treffer für den SVW erzielten Christoph Hütter, Maximilian Pfenninger und SVW-Kapitän Thiemo Leupoldt per Elfmeter.

Von Beginn an entwickelte sich eine tempo- und abwechslungsreiche Begegnung, in welcher beide Mannschaften auf den Führungstreffer drängten. Den Anfang machte der sehr agile Gästestürmer Tolga Gökduman mit einem Schuss in der 17. Minute, welchen SVW-Keeper Manuel Hüttl entschärfte. In der Folge kamen die Hausherren besser in die Partie und hatten durch Schüsse von Maximilian Pfenninger (20.) und Markus Oberbauer (28.) selbst gute Gelegenheiten auf die Führung. In der 32. Minute scheiterte wiederum SV-Stürmer Tolga Gökduman an SVW-Goalie Manuel Hüttl, ehe SVW-Mittelfeldmann Georg Hütter im direkten Gegenzug aus 12 Metern freistehend die beste Gelegenheit auf den Führungstreffer vergab. Die Hausherren blieben aber weiter dran und wurden in der 38. Minute durch den Kopfballtreffer von Christoph Hütter mit dem 1:0 belohnt. Unmittelbar vor der Halbzeit entschärfte SVW-Torhüter Manuel Hüttl innerhalb von wenigen Sekunden zwei Schüsse auf sein Tor sensationell.

Gästetrainer Christian Würnstl schien in der Halbzeit die richtigen Worte gewählt zu haben den seine Mannschaft übernahm mit Beginn der zweiten Halbzeit die Kontrolle und schnürte den SVW spielerisch regelrecht ein. In der 49. Minute scheiterte SV-Akteur Benedikt Schramm aus kurzer Distanz an SVW-Torhüter Manuel Hüttl und drei Minuten später entschärfte wiederum der Torhüter des SVW einen Schuss von Stürmer Tolga Gökduman sehenswert. Die Gäste erspielten sich eine Gelegenheit nach der anderen und scheiterten entweder an der Verteidigung des SVW, welche sich in jeden Ball warf oder an Torhüter Manuel Hüttl. Genau in dieser Phase der Partie konnte Maximilian Pfenninger entgegen dem Spielverlauf das 2:0 erzielen als er von einem katastrophalen Fehlpass beim Spielaufbau der Gäste profitierte und allein auf SV-Torhüter Martin Würnstl zulief und den Ball im Tor versenkte. (65.)

In der Folge versäumten es die Hausherren die Partie frühzeitig zu entscheiden und ließen selbst beste Gelegenheiten verstreichen. Somit blieben die Gäste weiterhin gefährlich und drängten auf den Anschlusstreffer. In der Nachspielzeit der Begegnung überschlugen sich die Ereignisse. Zuerst erzielte SV-Stürmer Tolga Gökduman in der 90 Minute aus abseitsverdächtiger Position das 1:2, ehe drei Minuten später SVW-Torhüter Manuel Hüttl SV-Akteur Yavuz Kaplan im Strafraum elfmeterwürdig zu Fall brachte. Schiedsrichter Franz Romig ließ die Partie jedoch weiterlaufen und unmittelbar darauf lief SVW-Stürmer Maximilian Pfenninger nach einem Steilpass allein auf das Gehäuse von SV-Torhüter Manuel Würnstl zu und wurde von SV-Akteur Cem Arslan im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte SVW-Kapitän Thiemo Leupoldt sicher zum 3:1 und entschied die Begegnung.

Nach der Begegnung war die Freude bei den Hausherren über den ersten „Dreier“ der Saison riesengroß, während man Seiten der Gäste über den nicht gegebenen Strafstoß von Schiedsrichter Franz Romig diskutierte. Für den SVW geht es am kommenden Freitag gegen die SV L. Tacherting II. Anpfiff dieser Begegnung ist um 20:30 Uhr.

 

Herren I

TSV Palling - SV Waldhausen 4:1

SV Waldhausen erneut mit Auswärtsniederlage

Der SV Waldhausen ist weiter sieglos in der A-Klasse. Die Mannschaft von Interimstrainer Klaus Seidl verlor beim TSV 1920 Palling mit 1:4 (0:1) und befindet sich weiterhin auf Formsuche. TSV-Stürmer Sebastian Irlacher avanciert mit drei Treffern zum Matchwinner.

Die Hausherren begannen couragiert und drängten früh auf den Führungstreffer. Nachdem TSV-Akteur Manuel Webeck in der 8. Minute noch eine gute Möglichkeit ungenützt ließ, machte es Stürmer Sebastian Irlacher nur eine Minute später besser als er einen Abstauber zum Führungstreffer nutzte. Die Gäste aus Waldhausen kamen nach zwanzig Minuten besser in die Partie und konnten durch Christoph Hütter die erste gute Gelegenheit verzeichnen.            TSV-Stürmer Sebastian Irlacher war ein ständiger Unruheherd und vergab durch eine sehenswerte Einzelaktion in der 30. Minute die Möglichkeit die Führung auszubauen. Die letzten zehn Minuten vor der Halbzeit vergaben die Gäste aus Waldhausen in Person von       SVW-Mittelfeldakteur Georg Hütter gleich zwei gute Chancen auf den Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit waren es die Gäste die besser aus der Kabine kamen. Nach einer schönen Kombination im Mittefeld vergab Georg Hütter aus aussichtsreicher Position. (60.) Nur eine Minute später ließ TSV-Spieler Christian Wolferstetter auf der Außenbahn Jürgen Westerberger mit einer Einzelaktion alt aussehen und seine Flanke landete punktgenau auf dem Kopf von TSV-Stürmer Sebastian Irlacher, welcher das 2:0 erzielte. Und als der Stürmer des TSV 1920 Palling neun Minuten später einen an Ihm verursachten Elfmeter sicher verwandelte war die Partie praktisch entschieden. Trotzdem gaben sich die Gäste nicht auf und drängten auf den Anschlusstreffer. SVW-Stürmer Maximilian Pfenninger scheiterte aus fünf Metern (78.) und Georg Hütter verzog aus guter Position (82.) In der 87. Minute verwandelte TSV-Spieler Christian Wolferstetter einen Freistoß aus 20 Metern sehenswert zum 4:0 für die Hausherren. In der Nachspielzeit gelang SVW-Verteidiger nach einem Freistoß noch der Anschlusstreffer (90+1) ehe Schiedsrichter Tobias Kelnberger die Partie wenig später abpfiff.

Nach der Begegnung war man auf Seiten der Gäste aufgrund des Ergebnisses konsterniert. Für die Mannschaft um Kapitän Thiemo Leupoldt geht es am kommenden Freitag gegen den Tabellenfünften SV Oberfeldkirchen. Anpfiff der Begegnung ist um 20:15 Uhr.

 

 

Herren I

SV Waldhausen - TuS  Kienberg 0:0

SV Waldhausen spielt Unentschieden

Der SV Waldhausen wartet weiterhin auf den ersten Sieg in der Saison. Die Mannschaft um Kapitän Thiemo Leupoldt kam bei Ihrem Heimspiel gegen den TUS Kienberg nicht über ein 0:0 Unentschieden hinaus.

Interimstrainer Klaus Seidl rotierte vor der Partie und ließ mit Maximilian Pfenniger, Maximilian Schuhbeck und Markus Oberbauer junge Spieler in die Startelf rücken. Von Beginn an entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, wobei die klareren Gelegenheiten der                        SV Waldhausen zu verzeichnen hatte. Doch hier zeigte sich das Manko der laufenden Saison den sowohl Maximilian Pfenniger als auch Georg Hütter waren in der ersten Halbzeit nicht in der Lage selbst beste Gelegenheiten zur Führung zu nutzen. Auch Kapitän Thiemo Leupoldt köpfte aus aussichtsreicher Position direkt in die Arme von TUS-Keeper Patrick Berndlmaier.

In der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. Die Heimmannschaft ließ hinten kaum Torchancen zu und die Abwehr um Michael Kirmaier und Jürgen Westerberger wusste die gefährlichen Aktionen von Grießbeck, Bauer & Co. zu unterbinden. In der Offensive wurden Pointl, Hütter & Co. für Ihre Bemühungen nicht belohnt. Bei guten Gelegenheiten fehlten Pfenniger, Pointl & Co. einfach die Ruhe und Abgeklärtheit vor dem Tor. Sinnbildlich stand dafür die letzte Torgelegenheit von SVW-Kapitän Thiemo Leupoldt als er allein vor dem Gehäuse des Gästetorhüters auftauchte, sich den Ball aber zu weit vorlegte.

Somit wartet der SV Waldhausen weiterhin auf den ersten Saisonsieg. Nach der Partie war man sich klar, dass der Spielausgang für beide Mannschaften eigentlich zu wenig war. Die Gäste versäumten es ans vordere Drittel der Tabelle auszuschließen und der SV Waldhausen konnte sich nicht vom Tabellenende lösen. Die nächste Partie bestreitet der SVW am kommenden Sonntag beim Tabellendritten TSV 1920 Palling. Anpfiff der Begegnung ist um 15 Uhr.

 

 

 

SV Waldhausen und Trainer der I. Herrenmannschaft trennen sich
 

Rüdiger Thiel ist nicht länger Trainer der Herrenmannschaft des SV Waldhausen. Nach der Schwächephase in den Punktspielen im letzten Jahr und zu Anfang dieser Saison zog man die Konsequenz und geht mit dem Übungsleiter nach 4 Jahren getrennte Wege. Der Start mit zwei Niederlagen und der punktlose Platz am Tabellenende gaben am Ende den Ausschlag. Vorerst übernimmt dafür Klaus Seidl als Interimstrainer; ihm zur Seite steht weiterhin Florian Zieglgänsberger als Co- und Torwarttrainer. Wir benötigen einen Turnaround und mussten deswegen nach unserer Auffassung handeln. Uns fehlte, unter Berücksichtigung aller Eindrücke momentan, die Überzeugung, dass es mit der derzeitigen Konstellation weitergehen kann. Wir verlieren mit Rüdiger einen ehrlichen Typen, starken Kommunikator und einen Fußballfachmann, mit dem wir immer vertrauensvoll zusammengearbeitet haben. Auf diesem Wege möchten wir uns herzlich auch für seine Arbeit und sein Engagement rund um den SV Waldhausen für diese lange Zeit bedanken. Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.

 

 

Spielplan Damen – Hinrunde Saison 2022/2023 (vorläufig)

Samstag

10.09.2022

13:30 Uhr

Damen I

DJK Nußdorf

SV Waldhausen

Freitag

16.09.2022

20:00 Uhr

Damen I

SV Waldhausen

SV Prutting

Freitag

30.09.2022

19:30 Uhr

Damen I

(SG) TV Feldkirchen/SV Vagen

SV Waldhausen

Samstag

08.10.2022

16:00 Uhr

Damen I

SV Waldhausen

TSV Altenmarkt/Alz

Freitag

14.10.2022

19:30 Uhr

Damen I

SV 1966 Kay

SV Waldhausen

Freitag

21.10.2022

19:30 Uhr

Damen I

(SG) SV Söllhuben/SC Frasdorf/ASV Grassau I

SV Waldhausen

Freitag

28.10.2022

19:30 Uhr

Damen I

(SG) SpVgg Jettenbach/TSV Gars

SV Waldhausen

Samstag

05.11.2022

13:00 Uhr

Damen I

SV Waldhausen

  • (SG) TSV Eiselfing/TSV Babensham I
  •                        Spielplan Herren – Hinrunde Saison 2022/2023

    Freitag

    26.08.2022

    19:00 Uhr

    Herren II

    SV Waldhausen II

    - TSV Fridolfing III

    Samstag

    27.08.2022

    15:00 Uhr

    Herren I

    SV Waldhausen

    - TuS Kienberg

    Samstag

    03.09.2022

    17:00 Uhr

    Herren II

    TuS Engelsberg II

    - SV Waldhausen II

    Sonntag

    04.09.2022

    15:00 Uhr

    Herren I

    TSV 1920 Palling

    - SV Waldhausen

    Freitag

    09.09.2022

    18:15 Uhr

    Herren II

    SV Waldhausen II

    - SG Oberfeldk./Trostberg II

    Freitag

    09.09.2022

    20:15 Uhr

    Herren I

    SV Waldhausen

    - SV Oberfeldkirchen

    Freitag

    16.09.2022

    20:30 Uhr

    Herren I

    SV L. Tacherting II

    - SV Waldhausen

    Sonntag

    18.09.2022

    13:00 Uhr

    Herren II

    TSV Traunwalchen II

    - SV Waldhausen II

    Mittwoch

    21.09.2022

    19:30 Uhr

    Herren I

    SV Waldhausen

    - TuS Alztal Garching

    Samstag

    24.09.2022

    15:00 Uhr

    Herren I

    SV Waldhausen

    - TSV Feichten/Alz

    Samstag

    24.09.2022

    17:00 Uhr

    Herren II

    SV Waldhausen II

    - TSV Feichten/Alz II

    Freitag

    30.09.2022

    18:15 Uhr

    Herren II

    SV Waldhausen II

    - FC Grünthal III

    Freitag

    30.09.2022

    20:15 Uhr

    Herren I

    SV Waldhausen

    - SG Altenmarkt/Stein

    Samstag

    08.10.2022

    14:00 Uhr

    Herren I

    TSV Heiligkreuz

    - SV Waldhausen

    Samstag

    08.10.2022

    18:00 Uhr

    Herren II

    TSV Heiligkreuz III

    - SV Waldhausen II

    Samstag

    15.10.2022

    15:00 Uhr

    Herren I

    SV Waldhausen

    - TSV Tengling

    Samstag

    15.10.2022

    17:00 Uhr

    Herren II

    SV Waldhausen II

    - SV Laufen II

    Freitag

    21.10.2022

    18:30 Uhr

    Herren II

    SV Kay III

    - SV Waldhausen II

    Freitag

    21.10.2022

    20:30 Uhr

    Herren I

    SV Kay II

    - SV Waldhausen

    Freitag

    28.10.2022

    18:30 Uhr

    Herren II

    SV Waldhausen II

    - DJK Nußdorf II

    Freitag

    28.10.2022

    20:15 Uhr

    Herren I

    SV Waldhausen

    - TuS Traunreut II

    Samstag

    05.11.2022

    15:00 Uhr

    Herren I

    SV Waldhausen

    - TV 1909 Obing II

    Samstag

    05.11.2022

    17:00 Uhr

    Herren II

    SV Waldhausen II

    - SV Taching am See II

    Samstag

    12.11.2022

    15:30 Uhr

    Herren II

    TSV 1861 Tittmoning II

    - SV Waldhausen II

    Samstag

    12.11.2022

    19:30 Uhr

    Herren I

    TuS Alztal Garching

    - SV Waldhausen

     

    Herren I

    TSV Tittmoning - SV Waldhausen 2:0

    SV Waldhausen mit Auswärtsniederlage zum Saisonauftakt

    Mit einer Niederlage im Gepäck traten die Spieler des SV Waldhausen ihre Rückreise aus Tittmoning an. Die Mannschaft von Trainer Rüdiger Thiel verlor mit 1:2 (0:2) ihre Auftaktbegegnung in der A-Klasse. Nächstes Spiel bereits am Dienstagabend beim TV Obing.

    Die Partie war noch keine 15 Minuten alt da sahen sich Westerberger, Kirmaier & Co. bereits mit einem Zwei-Tore-Rückstand konfrontiert. TSV-Stürmer Albert Buxmann nutze in den ersten 15 Minuten die Chancen und brachte durch zwei Treffer (4. und 14.) den TSV Tittmoning früh auf die Siegesstrasse. In der Folge kamen die Gäste besser in die Partie, nutzen jedoch Ihrerseits die Gelegenheiten nicht. In der zweiten Halbzeit waren die Gäste aus Waldhausen um den Anschlusstreffer bemüht. Nach der roten Karte für TSV-Spieler Nicolas Maxlmoser in der 81. Minute kamen die Kicker aus Waldhausen noch zum Anschlusstreffer durch Georg Hütter. (90.+2) Für mehr reichte es jedoch nicht mehr.

    Für den Sportverein Waldhausen steht bereits am kommenden Dienstag die nächste Auswärtsbegegnung an. Die Mannschaft um Kapitän Thiemo Leupoldt gastiert beim  TV Obing II. Anpfiff der Begegnung ist um 18:30 Uhr.

     

     

    Jahreshauptversammlung 2022
    „Viele Ehrenämter machen einen Verein fit"

    „Ehrenamt darf nicht überbeanspruchen"–Mitgliederehrungen beim SV Waldhausen

    Waldhausen (ju) In seinem Statement konstatierte Vorsitzender Klaus Seidl bei der sehr gut besuchten Jahresversammlung im Sportheim, dass viele Menschen im Ehrenamt einen Verein erst richtig lebensfähig und fit machen. „Aber dabei ist auch zu beachten, dass ein Ehrenamt jeden Einzelnen nicht überbeanspruchen darf. Deshalb wollen wir in Zukunft die Verantwortung im Verein auf mehr Personen verteilen. Das Ehrenamt darf nicht zu Lasten der eigenen Person gehen. Wir wollen unsere Farben vertreten, aber mit Maß und Ziel." Im Resümee konnte Seidl von erreichten Zielen im Umfeld des SVW berichten. „Die Umstellung des Flutlichts und den Jugendplatz können wir abhaken. Zudem konnte auch ein Vereinsbus angeschafft werden und im Funktionsgebäude einige Umbauten fertig gestellt werden." Zum sportlichen Bereich zeigte er sich im Herren-Fußball nicht zufrieden: „A- und C-Klasse für unsere beiden Mannschaften dürfen nicht der Maßstab sein." Er zeigte sich stolz, dass bis auf ganz wenige Ausnahmen alle Spieler aus dem eigenen Nachwuchsbereich kommen.

    Der Abend begann emotional mit dem Gedenken an Konrad Enghuber und dem langjährigen Schiedsrichter Hansi Simmeth. Der Kassenbericht von Konstantin Deibl wies ein sattes Plus auf. „Mit ausschlaggebend dafür war eine anonyme Spende in Höhe von 15000 Euro." Revisorin Sandra Andert bestätigte eine einwandfreie Kassenführung und auf ihren Antrag hin wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet. Stefan Balk verlas den Schriftführerbericht über die vielen Sitzungen, die den Verein am Laufen halten. Der Mitgliederstand konnte von 524 im Vorjahr auf jetzt 546 erhöht werden.

    Als erste Ehrung nahm Vorsitzender Klaus Seidl die Auszeichnung für Robert Pichler vor. Der Fußballchef hatte sein 250. Spiel für die Herrenmannschaften im SVW absolviert und erhielt dafür die Ehrenurkunde. Im Anschluss konnte Seidl 57 Mitglieder für die langjährige Treue zum Verein ehren. (Siehe Liste)

    Robert Pichler gab einen Überblick über die erwachsenen Fußballer. Die Damen I werden von Florian Offenberger, Bene Schirlitz und Martin Lochner betreut und erreichten eine hervorragenden zweiten Platz. In der neuen Saison wird der der Platz an der Sonne ganz vorne angestrebt. Die Damen II wurden von Andrea Michel und Andrea Bruckeder betreut und holte sich Platz sechs. Neu im Trainerteam für 22/23 sind Cilli Kern und Regina Göbl. Da die Anzahl der Spielerinnen noch nicht ausreicht, konnte bisher eine Meldung zum Spielbetrieb noch nicht erfolgen. Die erste Herrenmannschaft wurde von Rüdiger Thiel und Alexander Mitter trainiert. Leider gab es in der Rückrunde einige Rückschläge, so dass am Ende der sechste Platz zu Buche stand. In der neuen Saison wird Thiel von Florian Zieglgänsberger, der aus Taufkirchen kommt, unterstützt. Die zweite Mannschaft wurde von Martin Kailer betreut und erreichte Platz sieben. Kailer macht auch 22/23 weiter. Pichler freute sich, dass er mit Adrian Deibl Unterstützung in der Abteilungsleitung bekommen hat. „Die Vorbereitung läuft und aus dem Nachwuchsbereich haben wir fünf hoffnungsvolle Talente in unserem Kader übernehmen können. Diese wollen wir bestmöglich integrieren" so Pichler. Die „Alten Herren" in der Spielgemeinschaft mit dem TSV Schnaitsee werden von Sefan Balk und Günther Liegl betreut.. Der Fußballchef dankte Harry Maier, der nach vielen Jahren das Jugendleiteramt abgegeben hatte. Bis zu den Neuwahlen übernimmt Elvis Nurikic dessen Aufgaben. Nurikic stellte fest, dass die Jugendarbeit im Verein ganz oben steht. Beim SVW sind für die Großfeldteams Steafn Balk und Christoph Glier und für die Kleinfeldmannschaften Christoph Böhm und Nurikic selber verantwortlich. Währen die G- und F-Junioren noch selbständig sind, spielen die E-Junioren zusammen mit dem TSV Schnaitsee in einer Spielgemeinschaft. Bereits zum Markenzeichen wurde der Name GrünWaldSee für die Gemeinschaft des SV Waldhausen mit dem TSV Schnaitsee und dem FC Grünthal. Nurikic lobte die gute Zusammenarbeit mit den Nachbarvereinen. „Nach Corona ist es für uns eine grundlegende Aufgabe, die Kinder wieder für den Fußball zu begeistern. Er gab einen Überblick über alle erreichten Platzierungen und über die Trainerteams aus den drei Vereinen. Er dankte der Firma Köhldorfner für die großartige Unterstützung der Nachwuchsarbeit im SVW.

    Monika Schillmaier gab einen kurzen Überblick über den Breitensport in Waldhausen. Frauen- und Kinderturnen haben ihre festen Plätze in der Turnhalle. Diese ist aber, so Schillmaier, oft überbelegt. „Die Trainingszeiten sind nur sehr schwer unterzubringen. Es wäre wünschenswert, wenn die Halle auch in den Ferien benützt werden kann" gab sie an den anwesenden zweiten Bürgermeister Franz Rieperrdinger weiter. Dieser hatte dann auch das Schlusswort und versprach, dass er sich für dieses Anliegen einsetzen werde. Zudem schloss er sich den Worten des Vorsitzenden an und betonte: „Das Ehrenamt muss gestärkt werden." Er dankte für die außerordentlich gute Nachwuchsarbeit im SVW: „Viele Kinder und Jugendliche sind bei euch bestens aufgehoben."

    Ehrungen beim SVW

    55 Jahre: Agnes Fill, Alois Pfenninger, Alois Zieglgänsberger, Anneliese Gröbner, Anton Gilg, Bernhard Thaler, Franz Burgthaler, Franz Hauser, Georg Fill, Georg Reiter, Hans Zieglgänsberger, Johann Fill, Hans Gröbner, Hans Urbauer, Josef Balk, Josef Kailer, Ludwig Egger, Maria Schwab, Peter Albert, Peter Haas, Sebastian Hauser, Sebastian Hütter, Sebastian Linner, Sebastian Pichler, Siegfried Kirmaier, Therese Hauser, Thomas Sperr, Vitus Pichler.

    50 Jahre: Franz Rost, Richard Erl

    40 Jahre: Franz Oberleitner, Richard Wimmer, Therese Knöckl

    35 Jahre: Alexander Mitter, Alexander Rost, Birgit Schuhbeck, Brigitte Gröbner, Irmgard Erl, Karoline Wimmer, Katrin Loder, Marco Kirmaier, Maria Anzenberger, Maria Schmidinger, Martin Urbauer, Max Mühlegger, Michael Unterstar, Renate Hochreiter, Stefan Balk, Christian Wolsberger

    30 Jahre: Martin Kailer, Thomas Erl, Wolfgang Kinzner

    25 Jahre: Elisabeth Nachbar, Franz Bachleitner, Maria Losbichler, Marianne Wimmer,

    Matthias Titsch

     

    Vorsitzender Klaus Seidl (hinten rechts) ehrte zahlreich langjährige Mitglieder des SV Waldhausen
    Die Vorsitzenden Klaus Seidl (links) und Stefan Balk (rechts) ehrten Robert Pichler für 250 Spiele mit einem Ehrenteller des SV Waldhausen

     

     

     

     

    Ehrungen
    Im Rahmen der Saisonabschlussfeier des Sportvereins SV Waldhausen ehrte Vorstand Klaus Seidl verdiente Spieler.

    Das Foto zeigt: (von links) Alexander Mitter (Beendigung seiner aktiven Karriere nach 25 Jahren), Thomas Pichler (250 Spiele im Dress des SVW), Christine Huber (600 Spiele im Dress des SVW), Bernhard Pichler (250 Spiele im Dress des SVW), Abteilungsleiter Robert Pichler sowie Vorstand Klaus Seidl vor dem Sportheim.

     

    Der Unermüdliche - Hommage an einen nimmermüden Kämpfer

    Von Marco Kirmaier

    Als am letzten Spieltag unsere A-Mannschaft und Trainer Rüdiger Thiel nach der Partie in Kienberg mit Vorstand Klaus Seidl im Kreis zusammenstand und auf einmal großer Applaus aufbrandete, galt dieser nicht dem Sieg. Vielmehr galt es einen Waldhauser in den verdienten sportlichen Ruhestand zu verabschieden, der schon die Fußballschuhe für unsere „Erste“ schnürte als die Hälfte der aktuellen Mannschaft noch nicht geboren war. Für einen, der eigentlich immer auf dem Fußballplatz zu finden war und über hervorragendes und exzellentes Fachwissen dieses Sports verfügt. Und für einen, der wie kaum ein Zweiter die DNA des SV Waldhausen in den letzten 25 Jahren in verschiedensten Funktionen verkörpert hat: Alexander Mitter. Grund genug für mich, den jetzigen Frühpensionär gebührend zu würdigen. Ehre, wem Ehre gebührt!

    In 619 Partien als Spieler und langjähriger Kapitän des SV Waldhausen war Alex unverzichtbar und für alle seine Trainer auf der Position des „aggressive Leaders“ im Mittelfeld einfach gesetzt. Lauf- und zweikampfstark focht er mit dem SVW viele Schlachten, erlebte glanzvolle Siege und Aufstiege und ging dabei nur allzu oft mit gutem Beispiel voran. Mit 102 Toren bewies er darüber hinaus seine Torgefahr als Mittelfeldspieler und ist nur einer von 13 Spielern in der Historie des SVW, die mehr als 100 Treffern erzielt haben. (Dafür beneide ich Ihn sogar ein wenig) Auch zwischen den Pfosten war Alex jahrelang immer wieder im Einsatz, machte hier aufgrund seiner Fähigkeiten als Torwart eine mehr als gute Figur und gab sein Wissen in den letzten Jahren als Torwarttrainer weiter. In den Zeiten, wo es im Verein mal nicht so lief, Abstiege oder sportliche Rückschläge zu verkraften waren hielt er dem Verein stets die Treue und kämpfte umso verbissener und zielstrebiger für den nächsten Erfolg. Aufgeben war Alexanders Sache noch nie. Ich kann das seit unseren Kindertagen bestätigen.

    Nach seiner aktiven Karriere übernahm er im Laufe der Zeit sowohl das Traineramt der Reservemannschaft wie auch der A-Mannschaft. Mit viel Engagement, Einsatzbereitschaft und Leidenschaft für den Fußball und vor allem für „seinen“ SVW stand er an der Seitenlinie und brachte den gleichen Einsatz mit wie früher auf dem Platz. Bei Kritik gegen seine Mannschaft, bzw. auch einzelne Spieler war er stetes der Erste, der sich schützend vor sie stellte und leidenschaftlich verteidigte. Dabei war er jedoch immer offen für konstruktive Kritik oder ein sachliches Gespräch im Sportheim. Zu später Stunde nur allzu gerne mit seinem Lieblingsgetränk in der Hand: einem Rüscherl. Alexander spielte nicht, sondern lebte Fußball, weil an dem runden Leder sowie unserem Sportverein seit frühester Kindheit sein Herz hing und natürlich immer noch hängt. Erfreulicherweise seit ungefähr einem Jahr aber nicht mehr exklusiv.

    Mit 43 Jahren und nach mehr als 25 Jahren leidenschaftlichem Einsatz für den Sportverein         SV Waldhausen als Spieler, Kapitän, Trainer, Co.-Trainer und Torwarttrainer lässt es Alexander jetzt ruhiger angehen und beendet seine aktive Karriere in unserem Verein. Alex mein Freund, ich möchte mich stellvertretend für den SV Waldhausen für deinen unermüdlichen Einsatz und deine Leidenschaft auf und neben dem Platz bedanken und gratuliere dir zu einer außergewöhnlichen Fußballkarriere. Ich wünsche dir und Susi alles Gute, viel Spaß bei den künftigen Reisen und freue mich immer, wenn wir uns am Platz sehen, um leidenschaftlich über unseren SVW zu diskutieren.

     

     

    Individuelle Förderung