Herren I

SV Waldhausen - TSV Taufkirchen 1:1

SV Waldhausen muss sich mit Unentschieden begnügen

Trotz spielerischer Überlegenheit kommt der SVW bei seinem Heimspiel gegen den TSV Taufkirchen nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. Das Tor für die Mannschaft von Trainer Jens Schröder erzielt Lukas Kacmar.

Die Heimmannschaft begann druckvoll und legte sprichwörtlich los wie die Feuerwehr. Bereits nach 120 Sekunden hatten die Zuschauer den Torschrei auf den Lippen als Andreas Hilger aus kurzer Distanz den rechten Pfosten traf.  Der SVW drückte weiter und ließ die Gäste nicht zur Ruhe kommen. In der 13. Minute war es wieder Andreas Hilger, welcher mit einer Kopfballgelegenheit die Möglichkeit zur Führung hatte jedoch übers Tor zielte. Die Mannschaft um Kapitän Thiemo Leupoldt hatte die Partie fest im Griff und war spielerisch und körperlich weit überlegen. Nur die Chancenauswertung ließ zu Wünschen übrig, vergab man doch im weiteren Verlauf beste Gelegenheiten in Führung zu gehen. Allein Andreas Hilger hätte in der ersten Halbzeit zwei oder drei Tore erzielen können. Die Gäste ihrerseits machten nur in der 41. Minute auf sich aufmerksam als Matthias Patzek aus kurzer Distanz einen Kopfball neben das Tor setzte. Torlos ging es in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit begann die Partie mit einem Paukenschlag als nach 60 Sekunden TSV-Offensivmann Hansi Halmbacher einen Torwartfehler ausnutzte und die Führung für die Gäste erzielte. Westerberger, Kirmaier & Co. zeigten sich jedoch nur kurz geschockt und antworteten mit wütenden Angriffen auf das Tor von TSV-Keeper Roland Weindl. Nach einem sehenswerten Angriff  über rechts erzielte der agile Lukas Kacmar nur fünf Minuten später mit einem trockenen Schuss den verdienten Ausgleich für den SV Waldhausen. Wiederum nur acht Minuten später landete ein Fernschuss von Lukas Kacmar aus 25 Metern an der Unterlatte und sprang wieder aus dem Tor. „Dieser Ball war zu hundert Prozent hinter der Linie“, sagte SVW-Vorstand Edwin Kirmaier nach der Partie und fügte aber hinzu, dass dies der Schiedsrichter aus seiner Position nicht sehen konnte.

Die Mannschaft von Trainer Schröder drückte weiter auf den Führungstreffer. In der 66. Minute vergab wiederum Andreas Hilger eine gute Kopfballgelegenheit und scheiterte fünf Minuten später mit einem Schuss. In der 79. Minute parierte TSV-Keeper Weindl einen Hilger Kopfball sehenswert und verhinderte die mittlerweile hoch verdiente Führung der Hausherren.  Trotz einer druckvollen Schlussphase der Hausherren blieb es am Ende beim 1:1 Unentschieden, ein Ergebnis mit dem die Gäste mehr als zufrieden sein dürften. Nach der Partie haderten die Verantwortlichen des  SVW mit den vielen vergebenen Chancen auf den Sieg. Die meisten Zuschauer waren sich jedoch nach der Begegnung einig, dass dies der stärkste Auftritt von Hüttl, Zieglgänsberger & Co. in der Rückrunde war und man es nur versäumte, sich für eine couragierte und hervorragende Leistung mit drei Punkten zu belohnen. 

 

Herren I

SV Waldhausen - Vfl Waldkraiburg II 1:1

SV Waldhausen kommt über ein Unentschieden nicht hinaus

Der SV Waldhausen hat seine Heimpartie trotz spielerischer Überlegenheit nicht gewinnen können. Die Mannschaft um Kapitän Thiemo Leupoldt musste sich gegen den Vfl Waldkraiburg II mit einem 1:1 (1:0) Unentschieden begnügen. Das Tor für den SVW erzielte Andreas Hilger.

Der SV Waldhausen begann flott und attackierte die Gäste früh in der eigenen Hälfte um Fehler zu erzwingen. Man merke der Mannschaft von Trainer Jens Schröder an, dass sie auf Wiedergutmachung aus war und diese Partie unbedingt gewinnen wollte. Die erste gute Gelegenheit hatte Andreas Hilger mit einem Schuss in der 21. Minute. Die Gäste taten ihrerseits etwas  wenig und agierten zumeist mit langen Bällen. Nach einem Fehler im Spielaufbau der Gäste setzte SVW-Kapitän Thiemo Leupoldt Andreas Hilger mustergültig in Szene und dieser verwandelte zur verdienten Führung  (25.).  Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit vergaben sowohl Thiemo Leupoldt mit einem Kopfball (33.) als auch Martin Kirmaier sehr gute Gelegenheiten die Führung zu erhöhen.

In der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. Kirmaier, Deibl & Co. spielten offensiv nach vorne und drückten auf den zweiten Treffer. Nach einer mustergültigen Vorarbeit durch den sehr agilen Lukas Kacmar vergab Andreas Hilger freistehend vor Vfl-Torhüter Leonard Hinterleitner die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen (54.). Praktisch mit dem ersten Angriff erzielten die Gäste in der 58. Minute den völlig überraschenden Ausgleich als SVW-Abwehrspieler Michael Kirmaier eine Flanke unglücklich ins eigene Tor abfälschte.

Der SVW wirkte nur kurz geschockt und spielte weiterhin offensiv. In der Folge vergaben Kirmaier, Hilger und Kacmar beste Torgelegenheiten um die Partie noch siegreich zu gestalten. In den letzten zwanzig Minuten nahmen die Nickligkeiten zu, so dass man befürchten musste Schiedsrichter Georg Huber entgleite die Partie. An dieser Stelle sollte jedoch auch erwähnt werden, dass Herr Huber mit einigen fragwürdigen Entscheidungen nicht ganz unschuldig an dieser Entwicklung war. Die letzte gute Gelegenheit vergab Andreas Hilger in der 88. Minute als er aus spitzem Winkel zu überhastet abschloss.

Und so blieb es nach dem Abpfiff bei einem Unentschieden, mit dem die Gäste hochzufrieden und die Hausherren bitter enttäuscht sein dürften. Der SVW wartet weiterhin auf den ersten Sieg in der Rückrunde und schafft es derzeit einfach nicht, die spielerische Überlegenheit in Tore umzuwandeln.

 

 

Damen I

SV Waldhausen - FC Eitingermoos 3:0

Am ersten Mai stand erneut ein Heimspiel für den SV Waldhausen auf dem Programm. Der
Gegner hieß FC Eitingenmoos. Die Damen aus Waldhausen waren weiter heiß darauf, noch
ein paar Punkte in dieser Saison zu machen. Die Gastgeber waren vom ersten Moment an
präsent und erspielten sich ein paar Torchancen. In der 44. Minuten gelang dann endlich die
verdiente Führung durch Maria Rannetsberger. Die Führung beflügelte die SVW Truppe und
Maria Rannetsberger blieb weiterhin sehr gefährlich. In der 71. Minute erhöhte Maria
Rannetsberger, nach einem sagehaften Freistoß von Susi Frank, zum 2:0. Familie
Rannetsberger war an diesem ersten Mai in bester Verfassung - Katharina Rannetsberger
hielt eine viertel Stunde vor Schluss einfach mal drauf und versenkte den Ball unhaltbar aus
30 Meter im Kreuzeck. Der Endstand von 3:0 für die Mädls aus Waldhausen war hoch
verdient.

 

 

Herren I

SV Albaching - SV Waldhausen 5:0

SV Waldhausen auswärts mit herber Schlappe

Der SV Waldhausen befindet sich weiterhin im freien Fall und hat sein Gastspiel beim Abstiegskandidaten SV Albaching mit 0:5(0:1) verloren. Die Mannschaft von Trainer Jens Schröder wartet weiterhin auf den ersten Punktgewinn im neuen Jahr und enttäuschte in der Partie vor allem in der zweiten Halbzeit mit fehlendem Einsatz, Leidenschaft und Teamspirit.

Bereits nach zwei Minuten lagen Hüttl, Kirmaier & Co. in Rückstand als SV-Stürmer Christian Bareuther eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft des SVW ausnutze und die Führung erzielte. Die Heimmannschaft drückte auch weiterhin und erspielte sich weitere gute Gelegenheiten. Die Gäste aus Waldhausen kamen nach ca. zwanzig Minuten besser in die Partie und konnten die Begegnung jetzt ausgeglichener gestalten. In der Folge erspielte sich die Mannschaft um Kapitän Thiemo Leupoldt gute Chancen, konnte diese jedoch nicht nutzten. Sowohl Andreas Hilger, Jürgen Westerberger als auch  Thiemo Leupoldt ließen ihre Chancen ungenutzt und  man ging aus Sicht des SVW mit dem 0:1 Rückstand in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit waren es wiederum die Hausherren, welche den ersten Akzent setzten und gleich ihre Führung ausbauen konnten. Nach einem Freistoß aus 25 Metern in der 57. Minute durch Patrick Kainz profitierte dieser von einem Torwartfehler durch Manuel Hüttl und erzielte das 2:0 für den SV Albaching. Mit der Vorentscheidung im Rücken wurden Grabl, Katterloher immer stärker und drückten weiter aufs Tempo. In dieser Phase kam von den Gästen kaum noch Widerstand oder aufbäumen gegen die drohende Niederlage. Besonders bitter wurde es für den mitgereisten Waldhauser Anhang in der Schlussviertelstunde als die Hausherren innerhalb von nur neun Minuten drei weitere Gegentreffer (2x M. Bareuther, 1x Ch. Bareuther) hinnehmen mussten und sich die Waldhauser Mannschaft nur noch ihrem Schicksal ergab.

 

 

Spende Wilhelm-Löhe-Heim

SVW-Damen und Fam. Dettenbeck spenden 500 € ans Wilhelm-Löhe-Heim in Traunreut

Wie auch im letzten Jahr beschloss die Damenmannschaft des SV Waldhausen mit einer Spende über 300 € die

HPI 1-Gruppe des Wilhelm-Löhe-Heims zu unterstützen. Georg Dettenbeck, Hauptsponsor der Damenmannschaft, stockte den Betrag nochmals um 200 € auf, wodurch stolze 500 € überreicht werden konnten. Damit sollen den Jugendlichen verschiedene Freizeitaktivitäten ermöglicht werden. Neben einer Führung durch die Gruppenräume bekamen die Fußballerinnen als Dankeschön ein liebevoll gestaltetes Plakat überreicht und konnten sich bei Kaffee und Kuchen mit den Betreuern und den Jugendlichen austauschen. Als Abschluss gab es noch – wie soll es anders sein – ein spannendes Fußballmatch zwischen den Traunreutern und den Waldhausern.

 

 

Damen I

SV Waldhausen - St. Wolfgang 2:2

Das Team des SV Waldhausen empfing am Samstag den TSV St. Wolfgang auf dem eigenen Platz. Die ersten 30 Minuten verliefen munter, in denen die Gäste die Führung durch Evi Brandlhuber erzielten. Die SVW Damen reagieren prompt und Isabella Deibl trifft, nach einem super Pass von Dani Koza, zum 1:1. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause. Nach dem Wiederanpfiff waren beide Teams gleich wieder am Ball. In der 50. Minute gingen die Gäste wieder in Führung. Torschützin war Tanja Pointner. Nach einem Foul an Maria Rannetsberger erhielten die Gastgeber einen Strafstoß, den Susi Frank erfolgreich verwandeln konnte. Das 2:2 blieb zugleich der Endstand. Trotz des Punktgewinns liegen die Damen aus Waldhausen abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz. 

 

Herren I

FC Forsting-Pfaffing - SV Waldhausen 2:1

SV Waldhausen erneut auswärts ohne Punktgewinn

Der SV Waldhausen tritt weiterhin auf der Stelle und wartet immer noch auf den ersten Punktgewinn im neuen Jahr. Gegen den SV Forsting-Pfaffing unterlag die Mannschaft von Trainer Jens Schröder unglücklich mit 1:2 (0:1). Das Tor für den SVW erzielte Jürgen Westerberger.

Die Gäste aus Waldhausen waren von Beginn an die dominierende Mannschaft und setzen den SV Forsting-Pfaffing unter Druck und erspielten sich Torchancen en masse.

Leider ließen Kacmar, Hilger & Co. selbst die besten Gelegenheiten ungenutzt und versäumten es verdient in Führung zu gehen. Dies rächte sich als in der 26. Minute die Hausherren nach einer Unstimmigkeit  in der Hintermannschaft des SVW die  völlig überraschende 1:0 Führung durch Sebastian Andor erzielten. Der Spielverlauf war somit auf den Kopf gestellt und die Mannschaft um Kapitän Thiemo Leupoldt  lief erneut einem Rückstand hinterher, welcher in der ersten Halbzeit nicht mehr zu egalisieren war.

In der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. Die Mannschaft von Trainer Jens Schröder bestimmte zum Großteil die Partie war aber nicht in der Lage die spielerische Überlegenheit in Tore umzumünzen. Selbst beste Gelegenheiten wurden nicht genutzt. Und wiederum kassierten die Gäste einen Gegentreffer, als in der 64. Minute SVW-Goalie Manuel Hüttl bei einem Befreiungsschlag SV-Stürmer Sebastian Andor aus kurzer Distanz so unglücklich anschoss, dass der Ball ins leere Tor trudelte. In der Folge gaben sich Kirmaier, Pichler & Co. nicht geschlagen und konnten durch Jürgen Westerberger in der 79. Minute den verdienten Anschluss erzielen. Zu mehr reichte es nicht mehr, so dass nach dem Schlusspfiff der SV Forsting-Pfaffing als Sieger vom Platz ging.

Nach der Partie waren die Spieler und die Verantwortlichen des SVW aufgrund des Ergebnisses konsterniert.  Trotz spielerischer Überlegenheit war man nicht in der Lage, die sich bietenden Gelegenheiten in Tore umzumünzen Das einzige Manko bei der Mannschaft von Trainer Jens Schröder ist und bleibt derzeit einfach die Chancenverwertung.

 

 

Damen I

SV Schechen - SV Waldhausen 2:0

Waldhausen- na. Das Team des SV Waldhausen trat am Samstag beim SV Schechen zum Auswärtsspiel an. Schechen startete gleich von Beginn an fokussiert ins Spiel und war am Drücker. Das spiel verlief bis zur Halbzeit leicht chaotisch und die Gastgeber beherrschten das Spiel. Die Damen aus Waldhausen hatten viel Glück mit dem 0:0 in die Pause zu gehen. Die Waldhausener waren immer einen Schritt zu spät und nicht nah genug am Mann. In der zweiten Hälfte wurde das Spiel der Gäste nicht besser und somit erzielten die Schechener nur zehn Minuten nach Wiederanpfiff das 1:0, durch Lena Breitfuß. Der SVS blieb am Ball und Melissa Schreiner erhöhte in der 65. Spielminute zum 2:0 Endstand.

 

 

Herren I

SC Danubius Waldkraiburg - SV Waldhausen 3:1

SV Waldhausen unterliegt beim Tabellenführer

Der SV Waldhausen hat seine Auswärtspartie beim Ligaprimus SC Danubius Waldkraiburg mit 1:3(0:3) verloren. Das Tor für den SVW erzielt Jürgen Westerberger.

Die Heimmannschaft begann druckvoll und spielte offensiv nach vorne. Zumeist agierte das Team von Trainer Radu Luca mit langen Bällen und versuchte seine Offensivkräfte so effektiv einzusetzen. In der 15. Minute erzielte SC Stürmer Codrin Peii mit einem sehenswerten Schuss aus 20 Metern die Führung und legte nur vier Minuten später den zweiten Treffer für sein Team nach. Die Hintermannschaft des SVW war in der ersten Halbzeit einfach nicht in der Lage den Stürmer unter ihre Kontrolle zu bringen. Nach einem weiten Ball des SC Danubius aus der eigenen Hälfte verlängerte SVW-Abwehrspieler Martin Kailer mit dem Kopf den Ball unglücklich und schickte Codrin Peii auf die Reise, welcher mit einem Heber gegen den herausstürmenden Torhüter Manuel Hüttl seinen dritten Treffer innerhalb von 20 Minuten erzielte.  Die Gäste blieben ihrerseits in der ersten Halbzeit offensiv blass.

Dies änderte sich in der zweiten Halbzeit wo der SVW jetzt endlich seine Fesseln ablegte und offensiv nach vorne spielte. Die erste gute Gelegenheit auf den Anschlusstreffer ließ Bernhard Pichler in der 65. Minute ungenutzt als er aus aussichtsreicher Position verzog. Nur acht Minuten später scheiterte Andreas Hilger mit einem Pfostenschuss. Und auch Lukas Kacmar fand mit einem Schuss in der 73. Minute in SC-Torhüter Alexandru Fekete seinen Meister. In der 75. Minute jedoch wurden die Bemühungen seitens des SVW mit dem Anschlusstreffer durch Jürgen Westerberger belohnt. Die Gäste drückten jetzt auf den zweiten Treffer, scheiterten jedoch in der letzten Viertelstunde ein ums andere Mal an der gut sortierten Abwehr um Sergio Iuga und mussten als Verlierer den Platz verlassen.

 

 

Herren I

SV Waldhausen - SV Weidenbach 1:2

SV Waldhausen enttäuscht vor eigenem Publikum

Der SV Waldhausen hat seinen Rückrundenstart nicht erfolgreich gestalten können und seine Partie gegen den SV Weidenbach mit 1:2 (0:1) verloren. Das Tor für den SVW in einer insgesamt schwachen Partie erzielte Andres Hilger.

Die Gäste begannen couragiert, griffen die Hausherren schon bei der Spieleröffnung an und versuchten Fehler zu erzwingen. Und genau ein solcher führte in der 8. Minute zur Führung als bei einem Ballverlust im Mittelfeld Lukas Perzlmaier Tobias Werner auf die Reise schickte und dieser mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck erfolgreich war. Auf Seiten der Gastgeber tat man sich in der ersten Halbzeit sehr schwer in die Partie zu finden.  Zumeist folgten keine richtigen Ballstafetten oder der letzte Pass war zu ungenau. Die einzig nennenswerte Möglichkeit hatte Martin Lochner in der 35. Minute als er nach einer Einzelaktion knapp das Tor verfehlte. Die Gäste ihrerseits hatten noch zwei weitere gute Möglichkeiten zu erhöhen, doch sowohl Tobias Werner mit dem Kopf (23.) als auch Markus Nicklbauer mit einem Schuss (38.) scheiterten an der Latte.

In der zweiten Halbzeit hatte die Mannschaft von Trainer Jens Schröder fünf Minuten nach Wiederanpfiff durch Martin Lochner eine gute Gelegenheit. Die Mannschaft um Kapitän Thiemo Leupoldt war jetzt aggressiver und drückte auf den Ausgleich.  Doch spielerisch war man nicht in der Lage den Abwehrriegel um Libero Markus Gibis zu durchbrechen. So waren es zumeist Einzelaktionen die für Gefahr sorgten. Nach einem Foul an Andreas Hilger entschied der umsichtige Schiedsrichter Ladislau Kis in der 85. Minute auf Freistoß. Bei der anschließenden Ausführung erzielte Andreas Hilger den vielumjubelten 1:1 Ausgleich für seine Mannschaft. Als sich viele Zuschauer schon mit einem Unentschieden abgefunden hatten nutzten die Gäste in der Nachspielzeit einen Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft des SV Waldhausen und erzielten durch Markus Nicklbauer den Siegtreffer. 

 

 

SV Waldhausen - TSV Neubeuern 0:0

Waldhausen- na. Am Karsamstag empfing der SVW das Team aus Neubeuern. Die Gäste kamen gut ins Spiel. Es gab wenig Torchancen auf beiden Seiten. Die Gäste erarbeiteten sich zum Ende der ersten Halbzeit immer mehr Möglichkeiten. Die Waldhausener Damen verteidigten aber ihr Tor bis zum Pfiff. Die abstiegsbedrohten SVWler starteten, mit einer sehr guten Torchance, in die zweite Halbzeit. Im weiteren Spielverlauf schlugen sich die Damen aus Waldhausen tapfer und kreierten immer wieder neue Möglichkeiten. Am Ende reichte es zu einem 0:0 Endstand und für den ersten Saisonpunkt.

 

 

Damen I

SV Waldhausen - SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf 1:2

 

 

5. Bambini Hallenturnier

Ein positives Resümee konnte die Jugendabteilung über das fünfte Waldhauser Bambini Turnier für G-Junioren ziehen. Die Halle war voll besetzt, die Zuschauer sowie die jungen Kicker hatten einen schönen Tag und riesigen Spaß in der Waldhauser Turnhalle. Die insgesamt sechs Mannschaften traten im System „jeder-gegen-jeden“ an. Gewinner waren alle die dabei waren. So bekam auch jeder Fußballer eine Goldmedaille bei der Siegerehrung überreicht. Ein Dank der Jugendabteilung gilt natürlich allen Helfern, insbesonders der Margit Scheitz u. Nina Offenberger die den Verkauf organisierten und dazu beigetragen haben das Turnier erfolgreich zu gestalten. 

 

 

SV Waldhausen in der Vorbereitung

mk - Die Mannschaft des SV Waldhausen befindet sich derzeit in der Vorbereitung zur Rückrunde. Um diese möglichst erfolgreich zu gestalten absolvieren Kacmar, Kirmaier & Co. 19 intensive Trainingseinheiten sowie fünf Vorbereitungsspiele.

Vor allem die ersten zwei Wochen wird sich die Mannschaft in Lauf- und Ausdauereinheiten die nötige Substanz für die Rückrunde erarbeiten, ehe spielerische und taktische Elemente in die Vorbereitung mit einfließen werden. Anfang März wird die Mannschaft für vier Tage nach Portoz / Slowenien reisen um dort ein Trainingslager sowie eine Partie gegen den SV Oberbergkirchen zu absolvieren.

In vier weiteren Vorbereitungsbegegnungen hat Trainer Schröder die Möglichkeit, seine Stammformation für den Rückrundenstart am 02.04.18 zu finden. Am kommenden Freitag  empfängt man auf der eigenen Anlage den TSV Traunwalchen. Beginn der Begegnung ist um 18:30 Uhr. Am 04.03. wird in Schlossberg gegen den TSV Neubeuern getestet (Anpfiff  um 12:30 Uhr). Am 17.03.  gastiert man in Westerndorf und spielt gegen den TSV Großkarolinenfeld (Anpfiff um 19:00 Uhr). Der letzte Test ist die Partie gegen die SpVgg Altenerding in St. Wolfgang bei Haag (Anpfiff um 13:00 Uhr). Aufgrund der Bedingungen hat man sich auf Seiten des SVW dieses Jahr für drei Auswärtsbegegnungen entschieden, da man hier die Möglichkeit hat auf Kunstrasen zu spielen.

„Aufgrund des derzeit zweiten Platzes in der Tabelle ist das Ziel natürlich,  diesen zu verteidigen oder direkt in die Kreisklasse aufzusteigen“, gab Abteilungsleiter Robert Pichler am Rande der letzten Trainingseinheit das weitere Saisonziel bekannt. Etwas größere Sorgen macht den Verantwortlichen derzeit die Reservemannschaft des SV Waldhausen, die sich gefährlich nahe an den Abstiegsplätzen befindet. Aber auch hier versicherte Robert Pichler werde man hart arbeiten, „damit die Mannschaft die B-Klasse hält.“

 

 

Spende Frauengemeinschaft an den SVW

Im Rahmen der Weihnachtsfeier des Sportvereines Waldhausen vorvergangenen Samstag, überreichte die Frauengemeinschaft aus Waldhausen dem Sportverein einen Scheck in Höhe von 1200€, welcher für die Anschaffung eines neuen Rasenmähers verwendet werden soll. Anbei sende ich Ihnen das Foto mit der Bitte, dies im Lokalteil zu veröffentlichen. 
 
Auf dem Foto sind von links beginnend zu sehen: Edwin Kirmaier (1. Vorstand), Rosina Zieglgänsberger und Luitgard Mühlegger (Frauengemeinschaft) sowie Sylvia Beckmann (2. Vorstand). 
 

 

Nachruf

 + Sebastian Reindl und + Johann Enghuber

Der SV Waldhausen trauert um zwei ehemalige Fußballspieler und Freunde, von denen man innerhalb einer Woche Abschied nehmen musste.

Am Samstag, 11. November 2017 verstarb im Kreiskrankenhaus Trostberg im 51. Lebensjahr Sebastian „Wasti“ Reindl und nur sechs Tage später am Freitag, 17. November 2017 hat Johann „Johnny“ Enghuber mit 53 Jahren im Städtischen Krankenhaus in Rosenheim für immer seine Augen geschlossen.

Der Sportverein verliert mit den beiden nicht nur zwei Mitglieder, sondern auch zwei sehr gute Freunde, die vor allem in der Schüler- und Jugendzeit unsere Vereinsfarben hoch hielten und bis zuletzt Kontakt zum SVW hatten.

Sebastian Reindl

* 05.07.1966  + 11.11.2017

Der „Wasti“ war seit 01.01.1976 Mitglied unseres Vereins und ab diesem Zeitpunkt aktiver Spieler unserer Schüler- und Jugendmannschaften.

Er war in dieser Zeit vor allem unter der Regie unseres damaligen Erfolgstrainers Sepp Hauser Anfang der 80er-Jahre Akteur der A-Jugend, die in der Saison 1982/83 als Kreisliga-Vizemeister für Furore sorgte und schließlich mit dem Sieg des Oberbayerischen Bezirkspokals den wohl größten Erfolg einer SVW-Jugend-Mannschaft in unserer Vereinsgeschichte feiern konnte. Dieses Team war damals am 17. Juli 1983 mit einem legendären 5:4-Sieg nach Elfmeterschießen gegen den TSV Moorenweis sogar Nachfolger des TSV 1860 München II geworden.  Außerdem war er in den 90er-Jahren auch mehrere Jahre als Trainer im Jugend-Bereich tätig. Wasti setzte sich während seiner aktiven Zeit sowohl als Spieler wie auch bei seinem Trainerjob immer voll für unseren SVW ein und blieb unserem Verein trotz seiner langjährigen Erkrankung bis zu seinem Tod eng verbunden.

A-Jugend 1982/83 – Wasti Reindl (vordere Reihe – erster von links)

 

Johnny Enghuber

* 17.08.1964 + 17.11.2017

Johann „Johnny“ Enghuber war seit 01. Januar 1973 Vereinsmitglied und ab dieser Zeit aktiver Spieler im Schüler- und Jugendbereich. Unter den Fittichen der damaligen Jugendtrainer Jimmy Nistl und Sepp Hauser entwickelte er sich zu einer wichtigen Stütze in seinen Mannschaften und bestritt zahllose Spiele für unseren Verein. Anfang der 80er-Jahre wurde er dabei sogar in einer Saison in zwei Teams gebraucht, d.h. er kickte an vielen Wochenenden neben der B-Jugend auch noch für die A-Jugend.

Der Johnny war als Defensivspieler immer ein äußerst zuverlässiger Akteur und konnte in seiner aktiven Zeit mehrere Meistertitel einfahren. Einer seiner größten Erfolge war dabei die Kreisklassen-Meisterschaft mit der A-Jugend in der Saison 1981/82, was schließlich den Aufstieg in die Kreisliga bedeutete.

A-Jugend 1980/81 – „Johnny“ Enghuber (hintere Reihe – zweiter  von rechts)

Wegen seiner Begeisterung für das runde Leder hielt er unserem SVW aber auch nach seiner aktiven Zeit weiterhin all die Jahre die Treue und war insbesondere bei Heimspielen unserer Herrenmannschaft als „Edelfan“ ein stets willkommener und gern gesehener Gast auf dem Balkon unseres Sportheims.

 

Den Angehörigen der beiden Verstorbenen

gilt die aufrichtige Anteilnahme unseres Vereins.

Der SV Waldhausen wird beiden stets ein ehrendes Gedenken bewahren.

J.P.

 

 

 

Sparkasse sponsert für SG Grün-Wald-See

Ein toller Tag für die Fußballer der Spielgemeinschaft „SG Grün-Wald-See“. Unter diesem Namen verstecken sich die Vereine FC Grünthal, SV Waldhausen und der TSV Schnaitsee. Der Schnaitseer Geschäftsstellenleiter Michael Müller von der Sparkasse Wasserburg überreichte am Schnaitseer Sportplatz über 60 Trainingsanzüge an die D-, C- Jugendspieler der Spielgemeinschaft mitsamt den Trainern. Dabei prangen auf den einheitlichen Anzügen die Wappen der einzelnen Orte. Die Fußball-Jugendleitung von allen 3 Vereinen dankten für die großzügige Spende. Zusammen mit den Trainern, Jugendleitung und den Spielern stellte sich Michael Müller von der Sparkasse zum Gruppenfoto mit den neuen Anzügen.

 

DFB-Mobil in Waldhausen

Seit einigen  Jahren forcieren der DFB und der bayerische-Fußball-Verband ihre Arbeit unmittelbar an der Basis direkt bei den Vereinen. Mit dem DFB-Mobil kommen kommen qualifizierte Übungsleiter in die Vereine um den Trainern der Nachwuchsmannschaften wertvolle Hilfestellungen zu geben. Am Mittwoch 18.10. machte das Mobil in Waldhausen einen Zwischenstopp .Mit dabei waren zwei  lizenzierte junge BFV-Trainer, die eine altersgerechte Trainingseinheit speziell für den Kleinfeldbereich duchführten und den 5 interessierten Trainern und Betreuern des  SV Waldhausen alles erklärten und stets für Zwischenfragen zur Verfügung standen .Mit insgesamt 16 E-Juniorenspielern, die mit Eifer bei der Sache waren , wurde die Trainingseinheit vorgeführt . Am Rande des Platzes wurde erklärt, wie ein altersgerechtes Jugendtraining aussieht und auf was man besonders achten sollte .Positiv war auch die Resonanz bei den Waldhauser Jugendtrainern. Reich an Erfahrung, aber auch gut versorgt mit Informationsmaterial zu optimalen Trainingseinheiten können sie jetzt mit dem neuem Wissen an ihre Aufgabe herangehen .

 

 

C-Juniorinnen

Unsere C-Juniorinnen sind sehr erfolgreich in die Saison gestartet.Letzten Sonntag landeten sie einen ungefährdeten 6:1 Auswärtssieg beim SV Schechen.

2.Trainer dringend gesucht!!!

Unser Chef Trainer Meinrad Stecher bräuchte noch dringend Unterstützung für den Trainings u.Spielbetrieb.Wer Lust hätte mit den talentierten Mädels zuarbeiten,meldet sich bitte bei der Jugenabteilung Harry Maier.Vielen Dank!!

Hintere Reihe von links: Kiefl Franziska,Limbrunner Kathi,Irlbacher Angela,Linsmaier Michaela,Ertl Elisabeth, Trainer Stecher Meinrad,Ober Daniela

knieend von links:Massoldt Jessica,Hochreiter Anika,Stecher Eliza,Oberleitner Susanne,Hochreiter Lena,Oberleitner Nicole

es fehlt: Scheitzeneder Lisa

 

 

Spende Fa. Netopil

Die Firma Rudolf Netopil GmbH aus Traunreut hat den Fußball-A-Klassisten SV Waldhausen mit einer großzügigen Spende für die Anschaffung von zwei neuen Kleinfeldtoren unterstützt. Der neue Geschäftsführer Richard Züche und Daniela Pointinger haben dem Verein damit im laufenden Spiel- und Sportbetrieb kräftig unter die Arme gegriffen und helfen mit diesem finanziellen Beitrag ganz besonders auch dem Jugendbereich, dessen Förderung für die Zukunft des Vereins besonders wichtig ist.

SVW-Juniorenleiter Harald Maier, Richard Züche (Fa. Netopil) und SVW-Abteilungsleiter Robert Pichler