Sponsor Fa. Madl  &  Fa. Stangl

Über zwei neue Dressen freuen sich die Kreisliga-Fußballerinnen des SV Waldhausen. Gesponsort hat diese die Firma Madl Haustechnik aus Gars und die Fa. Stangl aus Kraiburg. Beim gemeinsamen  Fototermin bedankten sich die Fußballerinnen mit ihren Trainern sowie die Abteilungsleitung für die großartige Spende direkt bei den Sponsoren Christian Madl und bei Walter Scheitzeneder der die Fa. Stangl vertritt.

Vielen Dank an ALLE Sponsoren !!!

 

 

Sponsor Dettenbeck

Die Firma Dettenbeck ist seit der Saison 2016/2017 ein starker Partner des SV Waldhausen. Sie unterstützen seit dem verstärkt den Damen u. Juniorinnenbereich. So war es auch in dieser aktuellen Saison. Diesesmal wurde unser aktuelles Damenteam und unsere beiden C u. B-Juniorinnenteams komplett mit Aufwärm Sweatshirts ausgestattet.  

„Es ist super, mit wie viel Einsatz seit Jahren hier im Damen  u. Juniorinnenbereich gearbeitet wird“, sagt Georg Dettenbeck.  Er lobt die Leidenschaft in der Waldhausener Damen u. Juugendabteilung. Deshalb habe er sich auch sehr gerne damals zu der engeren Zusammenarbeit entschlossen. Die Damen u. Mädels freuen sich natürlich sehr über dieses Engagement. 

Im  Rahmen des Heimspieltag der Jugend am 01.Juni bedankten sich die Fußballerinnen mit ihren Trainern sowie die Abteilungsleitung bei der Familie Dettenbeck beim gemeinsamen Fototermin für die großzügige Unterstützung.

 

 

SV Waldhausen - SV Ramerberg 2:3 n.V.

 

 

Spende an Wilhelm-Löhe-Heim Traunreut

„Für einen Guten Zweck“

Die Fußballabteilung des SV Waldhausen engagierte sich wieder. Mit einer großzügigen Spende unterstützen sie die HPI 1-Gruppe des Wilhelm-Löhe-Heim in Traunreut für diverse Freizeitaktivitäten.

Katja Hundseder, Tochter des ehemaligen SVW Damentrainers Georg Hundseder, besuchte vor kurzem mit ihren fußballbegeisterten Kindern den SV Waldhausen. Bei dem Benefizspiel gegen die SVW B/C-Jugendkicker blieb beim anschließendem Grillnachmittag, dank auch einiger privaten Spenden paar Euros über. Gemeinsam legten die Damen- und Herrenmanschaften, sowie die Jugendabteilung dann auch noch was drauf und man erreichte eine Summe von 500 €. Somit konnte eine kleine SVW Abordnung aus dem Damen, Herren und Jugendbereich beim Sommerfest des Wilhelm-Löhe Förderzentrum einen Spendenbetrag von 500 € an die HPI 1-Gruppe für ihre Freizeitaktivitäten übergeben.

 

 

Herren I

TSV Eiselfing - SV Waldhausen 1:1

SV Waldhausen peilt die Kreisklasse an

Der SV Waldhausen hat dank des 1:1 Remis gegen den TSV Eiselfing im Relegationsspiel gegen den SV Ramerberg alle Chancen den Sprung in die Kreisklasse zu schaffen. Das Tor am gestrigen Tage erzielt Jürgen Westerberger.

Die Hausherren erwischten den besseren Start in die Partie und gingen durch Johannes Dirneckers´s Kopfball in der 9. Minute früh in Führung. Im weiteren Verlauf der Partie übernahm der SVW die Initiative und drängte auf den Ausgleich. Das erste Mal machten die Gäste durch einen Schuss von Andreas Hilger in der 25. Minute auf sich aufmerksam. Die Gäste blieben bei hochsommerlichen Temperaturen weiterhin aggressiv und wurden in der 39. Minute mit dem Ausgleich belohnt als Andreas Hilger mit einem Schuss noch an TSV-Goalie Konrad Seidinger scheiterte aber Jürgen Westerberger den Abpraller zum 1:1 Ausgleich verwerten konnte. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit kamen die Hausherren frischer aus der Kabine und hatten durch Andreas Müller´s Schuss aus 16 Metern in der 55. Minute die erste gute Gelegenheit. Nur eine Minute später scheiterte Johannes Dirnecker aus kurzer Distanz an SVW-Torhüter Manuel Hüttl. Der SVW war gewarnt. Denn ein Gegentor hätte bedeutet, dass man auf den dritten Tabellenplatz abrutschen würde. Die Mannschaft um Kapitän Thiemo Leupoldt erkannte die Lage und schaltete einen Gang höher. In der 70. Minute vergab Bernhard Pichler die große Möglichkeit auf die Führung als er erst an Schlussmann Konrad Seidinger scheiterte und den Nachschuss aus kurzer Distanz neben den Pfosten legte. Trotzdem war der SVW jetzt die bessere Mannschaft und drängte auf die Entscheidung. Kurz vor Ende der Partie tauchte nach schönem Zuspiel Martin Lochner allein vor Torhüter Konrad Seidinger auf und wurde von diesem zu Fall gebracht. Trotz heftiger Proteste seitens der Gäste gab Schiedsrichter Engelbert Schamböck nur die Gelbe Karte. Doch diese Aktion war nicht spielentscheidend den wenige Sekunden später pfiff der Referee unter dem Jubel der Gästefans die Partie ab.

Somit spielt der SVW am kommenden Freitag um 18:30 Uhr auf der Anlage des TSV Eiselfing gegen den SV Ramerberg. Die Mannschaft von Trainer Peter Maier gewann die Partie gegen den DJK SV Griesstätt mit 1:0 und sicherte sich ihr Ticket zum Relegationsspiel. Die Spieler und Verantwortlichen des SVW hoffen, dass wieder viele Fans den Weg nach Eiselfing finden werden um den Traum von der Kreisklasse wahr werden zu lassen.

 

 

Herren I

SV Waldhausen - SV Albaching 3:0

SV Waldhausen gewinnt zuhause

Der SV Waldhausen hat sein letztes Heimspiel in dieser Saison mit 3:0 (1:0) gegen den    SV Albaching gewonnen. Die Tore für den SVW erzielen Andreas Hilger und Thiemo Leupoldt (2x). Aufgrund der Niederlage des SV Schonstett belegt man einen Spieltag vor Schluss wieder den zweiten Tabellenplatz.

Aufgrund kurzfristiger Ausfälle musste Trainer Danner vor der Partie die Mannschaft umbauen. Für den verletzten SVW-Goalie Manuel Hüttl stand Routinier Markus Galler zwischen den Pfosten und für Maximilian Schuhbeck kehrte Andreas Hilger wieder in die Startelf zurück. Die Gäste begannen couragiert und waren die aktivere Mannschaft. Nach schönem Zuspiel kam Patrick Kainz in der 13. Minute aus 16 Metern das erste Mal gefährlich zum Abschluss. In der 23. Minute klatschte ein Kainz Freistoß an die Latte des SVW-Gehäuses. Aufgrund eines Handspiels sah der bereits verwarnte und bisher dahin beste SV-Akteur Patrick Kainz in der 25. Minute die Gelb-Rote Karte durch Schiedsrichter Herbert Brunner. „Das war der Wendepunkt der Partie“, analysierte nach der Partie Abteilungsleiter Robert Pichler. Nach dem Platzverweis drehte sich die Partie um 180 Grad und der SVW übernahm das Zepter. Zuerst scheiterten noch Bernhard Pichler aus kurzer Distanz ( 27.) und Thiemp Leupoldt mit einem Schuss  ( 32.) ehe Andras Hilger nach einem Freistoß den Ball über die Linie drückte und die verdiente Führung erzielte (35.). Kurz vor der Halbzeit vergab nach schönem Zuspiel durch Christoph Hütter Jürgen Westerberger die Gelegenheit auf 2:0 zu erhöhen.

In der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Die Hausherren spielten die nummerische Überzahl geschickt aus und drängten auf den zweiten Treffer. Nach einem sehenswerten Solo auf der linken Seite durch Martin Lochner setzte dieser Thiemo Leupoldt gekonnt in Szene und dieser schob den Ball aus kurzer Distanz zum 2:0 über die Linie (53.). Nur acht Minuten später verzog Bernhard Pichler aus 5 Metern und vergab die Möglichkeit die Partie frühzeitig zu entscheiden. Obwohl die Gäste einen Mann weniger waren steckten Diese nicht auf und kamen wieder besser in die Partie. In der 74. Minute scheiterten die Brüder Bareuther an SVW-Goalie Markus Galler und verpassten es, die Begegnung nochmal spannend zu machen:  Nach einer Ecke konnte Markus Galler zuerst sensationell den Kopfball von Matthias Bareuther entschärfen und klärte nur wenige Sekunden später nicht minder spektakulär den Nachschuss  von Christian Bareuther. In der Folge bekam der SVW die Partie wieder in den Griff und konnte durch einen verwandelten Leupoldt-Strafstoß in der Nachspielzeit auf 3:0 erhöhen und die Partie endgültig entscheiden.

Nach der Partie wurde die Freude über den Sieg durch die Nachricht vergrößert, dass Verfolger SV Schonstett zeitgleich beim TSV Taufkirchen mit 1:2 verlor. Somit beträgt der Vorsprung auf den SV Schonstett drei Punkte bevor man am letzten Spieltag zum schweren Auswärtsspiel nach Eiselfing nächste Woche reist.

 

 

Herren I

SV Forsting-Pfg. - SV Waldhausen 2:0

SV Waldhausen mit erneuter Auswärtsniederlage

Der SV Waldhausen hat sein Gastspiel beim SV Forsting-Pfg. nach einer ganz schwachen Vorstellung mit 0:2 (0:1) verloren. Martin Lochner sieht Gelb-Rot.

Von Beginn an dominierten die Hausherren das Geschehen. Die Mannschaft von Trainer Christian Egglmeier ging früh drauf, war im Mittelfeld aggressiv und drängte sofort auf den Führungstreffer. Nach einem schönen Pass scheiterte der agile SV-Akteur Nico Braunsperger mit einem Volleyschuss aus 16 Metern an SVW-Torwart Manuel Hüttl (8.). Nur wenige Minuten später verzog Philipp Bacher aus kurzer Distanz (13.). Der SV Waldhausen kam überhaupt nicht in die Partie und verlor die Bälle zumeist schon im Spielaufbau. So auch beim ersten Gegentor. Martin Lochner vertändelte den Ball im Mittelfeld und aus dem daraus resultierenden Konter stand Lukas Starringer am langen Pfosten goldrichtig und erzielte die verdiente Führung für die Hausherren. Diese waren weiterhin präsent und hatten durch Nico Braunsperger in der 31. Minute die große Gelegenheit auf 2:0 zu erhöhen. Doch seinen Schuss aus kurzer Distanz konnte Goalie Hüttl sensationell abwehren. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit kam der SVW das erste Mal! gefährlich vor das Tor der Hausherren, doch der Schuss von Johann Vorportner verfehlte sein Ziel deutlich (43.).

Die zweite Halbzeit begann genauso wie die erste endete: mit dominanten Hausherren. Das Team um Kapitän Max Haneberg wollte frühzeitig für klare Verhältnisse sorgen und tat dies auch. Nach einem Fehlpass im Mittelfeld schickte SV-Akteur Markus Spötzl mit einem sehenswerten Pass Sebastian Andor auf die Reise und dieser überwand SVW-Torwart Manuel Hüttl und erzielte das 2:0 für den SV Forsting-Pfg (49.) Im Laufe der Begegnung bekam der SVW die Partie jetzt besser in den Griff. Doch Torchancen waren Mangelware. Zumeist versuchten Rost, Westerbeger & Co. mit langen Bällen die Stürmer in Szene zu setzten was für die großgewachsenen Abwehrspieler der Hausherren keine Gefahr darstellte. Und spielerisch ging sehr wenig zusammen. So dauerte es bis zur 69. Minute ehe Jürgen Westerberger mit einem Schuss aus 16 Metern das erste Mal für Gefahr sorgen konnte. Die beste Gelegenheit auf den Anschlusstreffer hatte SVW-Kapitän Thiemo Leupoldt in der 79. Minute mit einem Kopfball, welcher knapp am Gehäuse vorbeistrich. Mehr kam von den Gästen nicht. In der 90. Minute sah Martin Lochner nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte. Kurz darauf beendete Schiedsrichter Kaiser die Partie.

 

 

Wilhelm‐Löhe‐Heim aus Traunreut war zu
Gast in Waldhausen

Seit einiger Zeit unterstützt der SV Waldhausen in
regelmäßigen Abständen immer wieder die soziale
Einrichtung für Jugendliche in Traunreut.
Diesesmal wurde ein Fußballspiel organisiert mit
anschließendem Grillnachmittag. Unsere
Jugendtrainer Klaus Seidl und Hansi
Zieglgänsberger stellten ein SVW Team aus
unserer aktuellen B und C‐Jugend zusammen. Sie
traten dann gegen das Team von Katja Hundseder
(Tochter von unserem früheren Damentrainer Georg H.) an.
Die Partie endete ziemlich torreich. Mit 7:4 behielt
unser SVW‐Team die Oberhand. Anschließend
wurden dann beide Teams mit ihren Trainern und
Betreuern zu Speis und Trank eingeladen.
Vielen Dank an
ALLE Helfer die für einen
reibungslosen Ablauf sorgten !!!

 

 

Herren I

TSV Wasserburg II - SV Waldhausen 3:1

SV Waldhausen verliert sein Gastspiel in Wasserburg

Der SV Waldhausen hat seine Auswärtspartie beim TSV 1880 Wasserburg II mit 1:3 (1:1) verdient verloren und damit die erste Niederlage in der Rückrunde hinnehmen müssen. Das Tor für den SVW erzielt Johann Vorportner.

Die Hausherren aus Wasserburg begannen couragiert und hatten durch ihren Kapitän Kevin Mayr bereits in der 6. Minute die erste gute Gelegenheit, doch sein Schuss aus 16 Metern strich über das Gehäuse. Bei einer sehenswerten Einzelaktion wiederum durch Mayr war Manuel Hüttl aus kurzer Distanz auf den Posten (13.). Beim SVW hatte Martin Lochner die 100%-Möglichkeit die Führung nach hervorragendem Zuspiel durch Erik Kacmar zu erzielen doch ihm versagten aus 6 Metern die Nerven (21.). Direkt im Gegenzug konnte der sehr agile Osman Turay nach einer präzisen Flanke die Führung per Kopf erzielen (23.). Unmittelbar vor der Pause schlug der SVW zurück als nach schöner Vorarbeit von Christoph Hüttl Johann Vorportner aus kurzer Distanz einnetzte (44.).

In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste besser in die Begegnung und drückten auf ein Tor. Angetrieben von den starken Flügelspielern Bernhard Pichler und Erik Kacmar wurde der TSV 1880 Wasserburg früh attackiert und zu Fehlern gezwungen. Nach einer schönen Flanke durch eben Bernhard Pichler verfehlte der Kopfball von Thiemo Leupoldt nur knapp das Tor (57.) Durch im weiteren Verlauf bekamen die Hausherren die Partie wieder in den Griff und übernahmen das Zepter. Durch einen stark geschossenen Freistoß aus 20 Metern von  Selcuk Tanrivermis ging der Tabellenachte erneut in Führung (69.). Nur drei Minuten später entschied wiederum der Spielmacher der Hauherren die Begegnung als der einen Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft des SVW ausnutzte und das 3:1 erzielte. Bei den Gästen war der Wiederstand jetzt gebrochen und man war nicht mehr in der Lage zurückzukommen. So blieb es am Ende beim verdienten Sieg für den TSV 1880 Wasserburg II.

 

 

Herren I

TSV Schnaitsee - SV Waldhausen 0:1

SV Waldhausen siegt im Gemeindeduell gegen den TSV Schnaitsee

Der SV Waldhausen bleibt weiterhin in der Erfolgsspur und gewinnt das Derby bei äußerst widrigen Wetterbedingungen gegen den TSV Schnaitsee mit 1:0 (1:0). Das Tor des Tages erzielt Johann Vorportner.

Beide Mannschaften begannen vor 200 Zuschauern engagiert und kämpften von Beginn an um die Spielkontrolle. Den besseren Start in die Begegnung hatten die Gäste aus Waldhausen. Nach einer schönen Kombination über die rechte Seite flankte Martin Kirmaier genau auf den Kopf von Bernhard Pichler, welcher jedoch den Ball über das Gehäuse drückte. Nur acht Minuten später setzte sich wiederum der agile Bernhard Pichler über die rechte Seite durch und verfehlte mit seinen Schuss das lange Eck nur knapp. Nach einem schönen Zuspiel kam Severin Schluck quasi im Gegenzug das erste Mal gefährlich vor das Gehäuse von SVW-Schlussmann Manuel Hüttl. Doch sein Heber strich knapp über das Tor (22.). Aufgrund einer Verletzung musste Michael Kirmaier in der 25. Minute den Platz verlassen und wurde durch Johann Vorpornter ersetzt.  Jener Johann Vorportner war zehn Minuten später nach einer Ecke per Kopf zur Stelle und markierte die Führung für die Waldhauser. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit.

In der zweiten Spielhälfte begann die Begegnung etwas zäh. Beide Mannschaften taten sich mit dem starken Wind sehr schwer und verfehlten bei ihren Anspielen oftmals das Ziel. In der 60. Minute vergab Bernhard Pichler die Möglichkeit die Führung auszubauen als er nach einem Zuspiel aus kurzer Distanz den Ball nicht richtig kontrollieren konnte. Nur eine Minute später verzog Eric Kacmar einen Schuss aus 13 Metern deutlich. In der Schlussviertelstunde mobilisierten die Hausherren nochmal ihre letzten Kräfte und hätten innerhalb von fünf Minuten die Partie mindestens ausgleichen können, vergaben jedoch die Chancen fahrlässig. Nach einer schönen Flanke von rechts köpfte Lukas Lamprecht aus drei Meter Entfernung den Ball neben das Tor. (73.) Nur drei Minuten später tauchte nach sehenswertem Pass  Severin Schluck allein vor dem Waldhauser Tor auf, scheiterte jedoch an  dem hervorragend reagierenden Manuel Hüttl. Der SVW überstand diese Drangphase des TSV Schnaitsee und konnte sich bei Schlusspfiff über drei wichtige Punkte im Aufstiegsrennen freuen.

Aufgrund der 2:3 Niederlage des SV Schonstett beim TSV Eiselfing am Wochenende belegt der SV Waldhausen jetzt mit 38 Punkten den zweiten Tabellenplatz und hat sogar noch eine Partie weniger absolviert.  

 

 

Herren I

SV Waldhausen - SV Schonstett 0:0

SV Waldhausen siegt Zuhause

Der SV Waldhausen hat sein Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht DJK SV  Edling II mit 2:0 (1:0) gewonnen. Die Tore für den SVW in einer eher mäßigen Partie erzielten Martin Lochner und Kapitän Thiemo Leupoldt.

Die Partie begann sehr flott was vor allem an den Gästen lag. Obgleich man in der Tabelle abgeschlagen auf dem letzten Platz liegt präsentierte sich das Team von Trainer Gernot Mayr äußerst spielfreudig, ballsicher und aggressiv. In der 20. Minute konnte sich Gästestürmer Armin Hartl gegen seinen Bewacher Michael Kirmaier durchsetzen und scheiterte aus spitzem Winkel an Torhüter Manuel Hüttl. Nur wenige Minuten später setzte Rico Altmann einen Freistoß aus 18 Metern an den Pfosten. Der SVW indes nutze die erste Möglichkeit zur Führung als nach einem Freistoß Johann Vorportner mustergültig auf Martin Lochner ablegte und dieser aus kurzer Distanz den Ball über die Linie drückte (24.). Die Gäste waren jedoch keineswegs geschockt und hatten durch Maximilian Hiebl (31.) und Rico Altmann (38.) weitere gute Gelegenheiten auf den Ausgleich. Kurz vor der Halbzeit scheiterte SVW-Akteur Christoph Hütter gleich zweimal innerhalb von fünf Minuten am Aluminium als er einen sehenswerten Schuss aus 16 Metern an die Latte jagte (38.) und nach einer Hereingabe am Pfosten scheiterte (43.).

In der zweiten Halbzeit begannen die Gäste ebenfalls wieder couragiert und hatten durch Maxi Prietz (46.) und Amando Hala (54.) weitere Möglichkeiten auf den Ausgleich.  In der Folge verflachte die Partie zusehends und spielerische Highlights waren nicht zu sehen. Für die Entscheidung in dieser Begegnung sorgte SVW-Kapitän Thiemo Leupoldt als er nach einem Freistoß von Patrick Leupoldt per Kopf zur Stelle war (77.).  Kurz vor Ende der Partie vergab Rico Altmann per Kopf noch die Möglichkeit auf den Anschlusstreffer (85.).

 

 

Herren I

SV Waldhausen - SV Schonstett 0:0

SV Waldhausen spielt zuhause Unentschieden

Der SV Waldhausen kommt Zuhause gegen den  SV Schonstett nicht über ein 0:0 Unentschieden hinaus. Michael Kirmaier und Jürgen Westerberger sehen auf Seiten des SVW Gelb-Rot.

Um im Aufstiegskampf noch eine realistische Chance zu haben war den Spielern des SVW klar, dass man dazu in der Heimpartie drei Punkte benötigen würde. Personell musste Trainer Danner den Ausfall von drei Stammkräften kompensieren. Zu allem Überfluss verletzte sich unter der Woche auch noch Johann Zieglgänsberger im Training und musste ebenfalls zuschauen. Die Begegnung begann äußerst hektisch und wild. Es dauerte bis zur 22. Minute ehe Bernhard Pichler auf Seiten des SVW mit einem Schuss aus 25 Metern das erste Mal für Gefahr sorgte. In der Folge wurden die Gäste etwas stärker und hatten durch den sehr agilen Adnan Kasumovic in der 37. Minute die beste Gelegenheit auf den Führungstreffer, doch sein Kopfball aus kurzer Distanz  war zu harmlos. Kurz vor der Halbzeit vergab SVW-Sturmführer Martin Lochner die bis dahin beste Möglichkeit auf die Führung als er freistehend aus kurzer Distanz den Ball neben das Tor bugsierte (43.).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit sah SV-Akteur Dino Samec nach einem vermeintlichen Foul von Michael Kirmaier an Ihm wegen starken Reklamierens die Ampelkarte und wurde von  Schiedsrichter Christian Greim zum Duschen geschickt (50.). Mit zunehmender Spieldauer übernahmen die Gäste in Unterzahl das Geschehen und drängten auf den Führungstreffer ohne dass sie sich jedoch zwingende Torgelegenheiten erspielten. Der SVW agierte ab diesem Zeitpunkt unverständlicherweise zumeist mit langen Bällen war für die Abwehr um Libero Dragisa Topic keine Gefahr bedeutete. In der 55. Minute verfehlte ein Freistoß von Adnan Kusemovic nur knapp sein Ziel und acht Minuten später wurde  Alexander Witte bei einem Solo von Torhüter Manuel Hüttl gestellt. Der einzige Torschuss in der zweiten Halbzeit auf Seiten des SVW kam von Christoph Hütter in der 80. Minute. In der Schlussphase der Begegnung sah Michael Kirmaier nach einem Foul an Adnan Kusemovic die Gelb-Rote Karte (85.). Den vorher abgegebenen Schuss konnte Torhüter Manuel Hüttl bravourös entschärfen. Nach einem misslungenen Rückpass von Martin Kailer lief Alexander Witte allein auf Torhüter Manuel Hüttl zu scheiterte an Diesem. Den Nachschuss setzte Adnan Kasimovic an die Latte (88.). In der Nachspielzeit verwies Schiedsrichter Greim Jürgen Westerberger nach einem Foul ebenfalls mit Geld-Rot des Platzes.

Nach der Partie war der Jubel auf Seiten der Gäste sehr groß während man im Lager des SVW mit hängenden Köpfen vom Platz ging und mit der gezeigten Leistung haderte. Treffend auf den Punkte brachte es Abteilungsleiter Robert Pichler in seiner Analyse: „Am Ende können wir froh sein, dass wir nicht verloren haben und müssen um den Punkt dankbar sein.  Uns hat heute vor allem im Offensivspiel einfach die Durchschlagskraft gefehlt.“ Bereits in drei Tagen geht es für den SVW weiter wenn Deibl, Leupoldt & Co. auf der eigenen Anlage das Tabellenschlusslicht DJK SV Edling II empfangen. Anpfiff der Partie ist um 15 Uhr.

 

 

Herren I

TuS Kienberg - SV Waldhausen 2:2

SV Waldhausen muss sich mit Unentschieden begnügen

 

In der Auswärtspartie beim TuS Kienberg kommt der SVW trotz spielerischer Überlegenheit und großen Tormöglichkeiten nicht über ein 2:2 ( 1:1) Remis hinaus. Die Tore für die Gäste in einer sehenswerten Partie erzielt SVW-Kapitän Thiemo Leupoldt.

Die Begegnung begann flott und beiden Mannschaften drängten auf den Führungstreffer. Bereits nach sieben Minuten hatte TuS-Stürmer Nico Ernst die  große Gelegenheit doch  scheiterte aus spitzem Winkel. Nur wenige Minuten später tauchte nach schönem Zuspiel Gästestürmer Andreas Hilger das erste Mal allein vor Torhüter Patrick Berndlmaier auf und verfehlte ebenfalls das Ziel. Der SVW war jetzt die bessere Mannschaft und belohnte sich drei Minuten später mit dem Führungstreffer als Thiemo Leupoldt nach perfektem Zuspiel von Martin Lochner allein vor dem Tor auftauchte und sich diese Gelegenheit nicht nehmen ließ.  In der 22. Minute vergab wiederum Andreas Hilger freistehend vor Torhüter Berndlmaier die Möglichkeit auf 2:0 für die Gäste zu erhöhen. Wie aus dem Nichts fiel nur wenige Minuten später der Ausgleich für die Hausherren als nach einem Freistoß TuS-Akteur Christian Gois SVW-Torhüter Alexander Mitter per Kopf keine Chance ließ. Mit diesem Ergebnis ging es in  die Pause.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag als Schiedsrichter Volkan Kilic in der 48. Minute nach einer Chance von TuS-Stürmer Nico Ernst ein Foul an Diesem von SVW-Torhüter Mitter gesehen haben wollte und auf Strafstoß entschied. Eine sehr  diskussionswürdige Entscheidung. Entsprechend groß waren die Proteste gegen diesen Strafstoß. Der Gefoulte ließ sich die Chance nicht entgehen und erzielte das Tor für den TuS Kienberg. Mit ordentlich Wut und dem Jetzt-erst-Recht-Gefühl im Bauch schaffte es der SVW jedoch wieder die Partie zu übernehmen und drängte angetrieben von den zahlreichen Fans auf den Ausgleich. Die Hausherren überließen den  Gästen komplett das Spielgeschehen und verwalteten nur noch die Führung. Nach einem langen Ball wurde Andreas Hilger regelwidrig im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte SVW-Kapitän Thiemo Leupoldt zum vielumjubelten Ausgleich (80.).

In den letzten zehn Minuten vergaben Lochner, Hilger & Co. selbst beste Gelegenheiten die Partie noch siegreich zu gestalten. Fast im Minutentakt bis zum Abpfiff scheiterte man entweder an Torhüter Berndlmaier oder an den eigenen Nerven. Die letzte Gelegenheit auf den Sieg vergab Thiemo Leupoldt in der 90. Minute als er einen Schuss aus kurzer Distanz volley über das Gehäuse jagte. Nach der Partie war der Frust über die vergebenen Möglichkeiten auf Seiten des SVW riesengroß. Spielerisch und kämpferisch hatten sich Deibl, Kirmaier & Co. nichts vorzuwerfen. Das einzige Manko an diesem Tag war die schlechte Chancenverwertung. „Was dieser eine Punkt wirklich wert ist wird man am kommenden Donnerstag sehen wenn der SV Schonstett zu uns kommt“, gab Torhüter Alexander Mitter nach der Partie zu Protokoll und  teilte damit die Einschätzung vieler seiner Mitspieler. Anpfiff dieser Begegnung auf der eigenen Anlage ist um 19.30 Uhr.

 

 

Sponsor Köhldorfner

Neue Trikos für unsere C-Jugend !!!

Über einen neuen Trikotsatz, gesponsort von der Fa. Holzbau Köhldorfner aus Stangern freuen sich die C-Junioren aus der Spielgemeinschaft Grün-Wald-See. Die jungen Fußballer mit der Jugendleitung vom SVW/FCG/TSV und ihren Trainerteam bedankten sich beim gemeinsamen Fototermin direkt auf  dem Firmengelände bei Michael Köhldorfner für die großzügige Spende.

 

 

 Herren I

SC Rechtmehring - SV Waldhausen 0:1

SV Waldhausen mit Auswärtserfolg

Der SV Waldhausen hat sein Gastspiel beim SC Rechtmehring erfolgreich gestaltet und mit 1:0 (0:0) gewonnen. Das Tor des Tages erzielte Kapitän Thiemo Leupoldt. Der SVW belegt weiterhin den dritten Tabellenplatz und hat jetzt nur noch fünf Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz bei einem Spiel weniger.

Drei Spiele, sieben Punkte. Bisher noch keine Niederlage in der Rückrunde. Mit diesem Selbstvertrauen gingen die Mannen von Trainer Josef Danner in die Auswärtspartie gegen den Tabellenneunten SC Rechtmehring. Personell konnten die Verantwortlichen wieder auf  Michael Kirmaier als Verteidiger setzen.

In den ersten Minuten der Partie waren beide Mannschaften darauf bedacht in die Begegnung zu finden und keine unnötigen Ballverluste zuzulassen. Die erste gute Gelegenheit für den SVW hatte Thiemo Leupoldt in der 20. Minute mit einem sehenswerten Schuss aus 25 Metern. In der Folge kombinierte der Gast aus Waldhausen sehenswert ohne jedoch Torgefahr auszustrahlen. Die beste Möglichkeit auf den Führungstreffer vergab Patrick Leupoldt kurz vor der Pause (43.) als er nach schönem Zuspiel SC-Torhüter Tobias Voglsamer bereits umrundet hatte jedoch in dem liegenden Verteidiger Michael Bachmaier seinen Meister fand. Eine äußerst spektakuläre Szene.

In der zweiten Hälfte drängten die Gäste weiter auf den Führungstreffer und wurden unmittelbar nach Wiederanpfiff für ihre Bemühungen belohnt als SVW-Kapitän Thiemo Leupoldt nach Flanke von Martin Kirmaier goldrichtig stand und das Tor erzielte. Im weiteren Spielverlauf versäumten es Westerberger, Zieglgänsberger & Co. den Sack frühzeitig zuzumachen. So wurden beste Gelegenheiten nicht genutzt die Führung auszubauen. Sowohl Eric Kacmar als auch Sturmführer Martin Lochner konnten jeweils SC-Torhüter Tobias Voglsamer selbst aus aussichtsreichster Position nicht bezwingen. So blieb die Partie offen, spannend und die Hausherren witterten ihre Chance auf den Ausgleich. Nach einem Freistoß vergab SC-Spieler Matthias Bernhard aus kurzer Distanz in der 80. Minute nach Freistoß die Riesengelegenheit auf das 1:1. Danke einer geschlossenen Mannschaftsleistung überstanden Hüttl, Deibl & Co. jedoch diese kurze Druckphase der Hausherren und siegten am Ende nicht ganz unverdient.

Dank dieses Erfolges konnte der SVW den dritten Platz festigen und darf sich noch kleine Hoffnungen auf ein Eingreifen in den Aufstiegskampf machen. „Nach der Auswärtspartie am kommenden Samstag in Kienberg werden wir wissen wohin die Reise geht“, sagte ein zufriedener Abteilungsleiter Robert Pichler auf Nachfrage nach den Chancen auf einen Relegationsplatz nach der Partie.

 

 

Herren I

SV Waldhausen - FC Halfing 1:0

SVW siegt zuhause

Dank eines 1:0 (1:0) Heimerfolgs gegen den FC Halfing ist der SV Waldhausen in der Rückrunde weiterhin ungeschlagen. In einer spielerisch schwachen Partie erzielt Martin Lochner das Tor des Tages.

In den ersten zwanzig Minuten neutralisierten sich beide Mannschaften und kreierten kaum nennenswerte Möglichkeiten. Nach einem schwachen Rückpass auf Gästetorhüter Philip Aimer stach SVW-Stürmer Martin Lochner dazwischen und konnte nur durch ein Foul im Strafraum von dem Goalie gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Gefoulte selbst zur 1:0 Führung (22.). Im direkten Gegenzug machten die Gäste das erste Mal auf sich aufmerksam doch den satten Schuss aus 20 Metern von Richard Erhunmwunse entschärfte SVW-Torhüter Manuel Hüttl sensationell. Nur wenige Minuten später vergab FC-Spieler Daniel Entfellner aus kurzer Distanz die große Chance auf den Ausgleich. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit  plätscherte die Partie bis zur 75. Minute hin ehe die Gäste durch einen Schuss aus der zweiten Reihe von Andre Binder für Gefahr sorgten. Bis dahin verwalteten die Hausherren die Führung und der FC Halfing war spielerisch nicht in der Lage die Abwehr um Hütter, Leupoldt & Co. in erwähnenswerte Bedrängnis zu bringen.  Nach einem schönen Zuspiel von Martin Lochner hatte der eingewechselte Konstantin Deibl in der 80. Minute die große Gelegenheit, die Partie frühzeitig zu entscheiden. Doch den Schuss aus kurzer Distanz parierte Philip Aimer sehenswert. Die letzten Minuten überstanden Leupoldt, Kirmaier & Co. dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung.

Nach dem Schlusspfiff war die Freude über den Heimerfolg bei den Spielern und Verantwortlichen sehr groß. Dank dieses Erfolges konnte sich die Mannschaft von Trainer Josef „Sepp“ Danner auf den dritten Tabellenplatz vorschieben.

 

 SV Soyen - SV Waldhausen 2:2

SV Waldhausen spielt Unentschieden

Der SV Waldhausen konnte sich dank einer couragierten Leistung noch einen Auswärtspunkt beim 2:2 (0:0) gegen den TSV Soyen sichern und hierbei einen 2-Tore-Rückstand wettmachen. Die Tore für den SVW erzielten Andreas Hilger und Maximilian Schuhbeck.

Von Beginn an war der SVW bemüht, die Spielkontrolle an sich zu reißen und Offensivaktionen zu kreieren. Doch das gut sortierte Mittelfeld  und Abwehr der Hausherren ließ kaum Möglichkeiten zur Entfaltung zu so dass sich beide Mannschaften trotz leichter spielerischer Vorteile für die Gäste in der ersten Halbzeit  neutralisierten.

In der zweiten Halbzeit kamen die Hausherren frischer, aggressiver und spielfreudiger aus der Kabine und drängten auf den Führungstreffer, welcher Thomas Probst in der 57. Minute auch gelang. Von da an drückten Redenbock, Held & Co. weiter und suchten die Entscheidung. Nach einem Fehler in der Hintermannschaft des SVW konnte Arkadius Ritter in der 74. Minute auf 2:0 für den TSV Soyen erhöhen. Zu diesem Zeitpunkt war die Führung auch verdient. Doch die Gäste steckten nicht auf und konnten durch Andreas Hilger in der 80. Minute auf 2:1 verkürzen. Nur drei Minuten später erzielte der eingewechselte Maximilian Schuhbeck das 2:2 für den SVW und belohnte seine Mannschaft für eine tollte kämpferische Leistung mit einem Punkt.

 

Trikotspende

Alois Held der in Unterbierwang einen Kfz-Meisterbetrieb betreibt, spendete für unsere B-Jugend SG Grün-Wald-See einen neuen Trikotsatz
 

 

Die B-Jugend mit der Jugendleitung FCG,TSV,SVW und ihren Trainern Klaus Seidl , Jürgen Weserberger , Florian Mittermaier und Fritz Graßl bedankten sich beim gemeinsamen Fototermin am Firmengelände in Unterbierwang bei der Fam. Held für die großzügige Spende .

 

 

Herren I

TSV Taufkirchen - SV Waldhausen 2:3

SV Waldhausen mit Sieg zum Auftakt

Der SV Waldhausen ist mit einem Sieg in die Rückrunde gestartet. Das Team von Trainer Josef Danner gewann die Nachholpartie gegen den TSV Taufkirchen mit 3:2 (0:0) und belegt jetzt den dritten Tabellenplatz. Die Tore für den SVW erzielten Partick Leupoldt, Andreas Hilger und Martin Lochner.  

Von Beginn an entwickelte sich eine flotte Partie was vor allem an den Gästen aus Waldhausen lag. Bereits in der 5. Minute vergab SVW-Kapitän Thiemo Leupoldt aus aussichtsreicher Position. Die Mannschaft von Josef Danner spielte weiterhin offensiv und kreierte weiterhin Tormöglichkeiten. In der 17. Minute prüfte Andreas Hilger nach einer schönen Kombination TSV-Keeper Stefan Wastlhuber aus kurzer Distanz und nur wenige Minuten später scheiterte wiederum Hilger mit einem Schuss. Zu diesem Zeitpunkt wäre die Führung längst verdient gewesen, doch der SVW nutze seine Chancen nicht. In der Folge ließ die Intensität etwas nach und die Partie verlor an Schwung. Die einzig nennenswerte Chance der Gäste vergab Maximilian Schönhuber          ( 28.) nach einer Einzelaktion.

In der zweiten Halbzeit kam Patrick Leupoldt für Bernhard Pichler in die Partie und dieser Wechsel machte sich sofort bezahlt. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite war eben jener Patrick Leupoldt zur Stelle und markierte kurz nach Wiederanpfiff die Führung für die Gäste (47.). Mit der Führung im Rücken spielte der SVW weiterhin offensiv und konnte durch Andres Hilger in der 61. Minute auf 2:0 erhöhen. Durch ein Eigentor von Martin Kirmaier in der 69. Minute kamen die Hausherren zurück in die Partie. Vorangegangen war ein Freistoß aus 35 Metern von TSV-Akteur Stefan Hochreiter bei dem Martin Kirmaier etwas unglücklich wirkte. Mit diesem Tor bekamen die Hausherren Aufschwung und konnten nur zwei Minuten später! durch Michael Mittermaier wiederum nach einem Freistoß den Ausgleich erzielen.

Doch der SVW erholte sich von diesem Rückschlag und wollte sich mit dem Unentschieden nicht begnügen. In der 85. Minute war Martin Lochner nach schöner Hereingabe von dem agilen Johann Zieglgänsberger zur Stelle und stellte mit seinem Treffer die Weichen auf Sieg. Die letzten Minuten überstanden Westerberger, Hüttl & Co. und konnten auf die gesamte Spielzeit gesehen, einen verdiente Sieg zum Rückrundenauftakt feiern.

 

 

SVW-Hallenturniere in Schnaitsee

 

42 Fußballjunioren-Teams in Schnaitsee

Sieben Turniere veranstaltete die Jugendabteilung SV Waldhausen übers gesamte Wochenende für den Nachwuchs

„Eine tolle Sache für die Junioren." So lautete das Fazit von Edwin Kirmaier, 1.Vorstand des SV Waldhausen, und Thomas Schmidinger (1.Bürgermeister der Gemeinde Schnaitsee) nach den Hallenturnieren für den Nachwuchs in Schnaitsee. Die Jugendabteilung des SVW unter der Regie von Jugendleiter Harry Maier hatte sieben Wettbewerbe mit insgesamt 42 Mannschaften organisiert.

Los gings am Freitag 19 Uhr mit den B-Juniorinnen. Da wurde mit sechs Teams im Modus „jeder gegen jeden" gespielt. Nach spannenden Partien holte sich souverän der ASV Rott vor der SG Rechtmehring/Oberndorf den Turniersieg.

Weiter gings dann am Samstagvormittag. Bereits ab 9 Uhr startete das E1-Jugendturnier. Gleich anschließend um 12.30 waren dann die E2 am Start. Mit jeweils sechs Teams im Modus „jeder gegen jeden" holte sich bei der E1 der TV Obing überzeugend den Turniersieg und bei der E2 konnte der TSV Wasserburg verdient den Turniersieg einfahren. Ab 16 Uhr stand dann das D1-Jugendturnier auf dem Programm. Die spielten ebenfalls mit 6 Teams im Modus „jeder gegen jede" um den Hallentitel. In diesem spannenden Turnier stand am Ende die SG Tacherting/Petersk./Engelsberg auf Platz 1.

Am Sonntag früh ab 9 Uhr waren dann die jüngsten am Ball. Die Konkurenz der F-Jugend gewann der Nachbarverein FC Grünthal. Anschließend ab 12.30 Uhr war die D2-Jugend an der Reihe. Hier ergatterte mit einer starken Leistung der SV Seeon den Titel. Zum Abschluß der langen Turnierreihe fand dann ab 16 Uhr noch ein C-Juniorinnenturnier statt. Bei 6 Teams im Modus „jeder gegen jeden" holten sich die Mädels vom SV Gendorf Burgkirchen den letzten Hallentitel.

Ein großer Dank für ein erfolgreiches Wochenende mit vielen tollen Turnieren und lachenden Kindern und Teenagern gilt den ganzen Helfern, Schiedsrichtern und insbesonders der Margit Scheitz und Nina Offenberger die über das gesamte Wochenende für das leibliche Wohl sorgten.

Unser 1.Bürgermeister bei der Siegerehrung E1-Jugend
Unsere E1-Jugend erreichte den 3. Platz
Unsere E2-Jugend erreichte ebenfalls den 3. Platz

 

 

6. Bambini Hallenturnier
Ein positives Resümee konnte die Jugendabteilung über das 6. Waldhauser Bambini Turnier für G-Junioren ziehen. Die Halle war voll besetzt, die Zuschauer sowie die jungen Kicker hatten einen schönen Tag und riesigen Spaß in der Waldhauser Turnhalle. Die insgesamt fünf Mannschaften traten im System „jeder-gegen-jeden" an. Gewinner waren alle die dabei waren. So bekam auch jeder Fußballer eine Goldmedaille bei der Siegerehrung überreicht. Ein Dank der Jugendabteilung gilt natürlich allen Helfern, insbesonders der Margit Scheitz u. Nina Offenberger die den Verkauf organisierten und dazu beigetragen haben das Turnier erfolgreich zu gestalten.

 

 

SVW-Ehrenmitglied Sebastian Hauser ist 80 Jahre alt

Am 15. Januar 2019 konnte unser SVW-Ehrenmitglied Sebastian Hauser seinen 80. Geburtstag feiern. Hierzu machte ihm eine Abordnung des Vereins die Aufwartung. Neben dem 1. Vorstand Edwin Kirmaier und 2. Vorstand Sylvia Beckmann waren die früheren Vorstände und Ehrenmitglieder Sebastian Pichler, Hans Gröbner und Josef Pfenninger als weitere Gratulanten dabei.

Auf dem Foto von links nach rechts:

Sebastian Pichler, Hans Gröbner, 2.Vorstand Sylvia Beckmann, Jubilar Sebastian Hauser, 1. Vorstand Edwin Kirmaier und Josef Pfenninger.

Wast Hauser, der in der Zeit von 1977 bis 1989 als 1. Vorstand die Geschicke des SVW lenkte, erhielt als Geschenk neben einem Präsentkorb noch einen kleinen Erinnerungsband mit den „Highlights“ seiner 12-jährigen Amtszeit. In diese Phase fielen neben der Einweihung des neuen Sportplatzes im Jahr 1978 auch der Neubau des Sportheimes an der Schulstraße Anfang der 80er-Jahre. Außerdem feierten die Fußballer in seiner Ära große Erfolge, neben der A-Klassen-Meisterschaft im Jahr 1986 und dem damit verbundenen erstmaligen Aufstieg in die Bezirksliga gehörte dazu auch der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte zwei Jahre später im Juni 1988, der die SVW- Fußballer bis in die damals neugegründete Bezirksoberliga führte.

 

 

Internes Hallenturnier 2019

Letzten Samstag fand wieder das alljährliche „Interne Hallenturnier" des SV Waldhausen statt. Viele Zuschauer, Spielerinnen und Spieler trotzten dem schlechten Wetter und fanden den Weg in die Waldhauser Sporthalle. Es waren wieder tolle Spiele zu sehen und die Resonanz aller in der Turnhalle war durchweg positiv. In einem spannendem Finale setzte sich in allerletzter Sekunde das Team „Hotel Rita" unter Michael Kirmaier durch. Als zweiter Sieger ging somit das Team „LBA Escorts" um Tim Pointl hervor. Die weiteren Plätze belegten auf Rang drei „Dynamo Tresen", Rang vier „MIA", Rang fünf die „Young Boys Bichl-Irlbach", Rang sechs die „Old Boys Bichl-Irlbach", Rang sieben „Trainer dad Tobago" und Rang acht die „Stangern Cannibals". Das Organisationsteam um Thiemo Leupoldt, Elvis Nurikic, Harald Maier und Robert Pichler möchte sich auf diesem Wege auch nochmal bei allen weiteren Helfern, den teilnehmenden Spielern und Spielerinnen, allen Zuschauern und ganz besonders bei unserem Küchen- und Getränketeam Nina Offenberger und Margit Scheitz herzlich bedanken für einen mehr als gelungenen Turnierverlauf.

 

 

3 neue Dressen für die Fußball-Jugend
Als großzügiger Sponsor hat sich Helmut Hintermaier (hintere Reihe,mittig) aus Waldhausen hervor getan, als es darum ging, die B-Junioren aus der Spielgemeinschaft SG Grün-Wald -See, die F-Jugend und die C-Juniorinnen vom SV Waldhausen komplett neu einzukleiden. Helmut Hintermaier ist Vermögensberater bei der Deutschen Vermögensberatung und wohnt schon seit längerer Zeit in Waldhausen. Alle 3 Teams mit ihren Trainern sowie Jugendleiter Harry Maier bedankten sich beim gemeinsamen Fototermin für diese großzügige Spende.

Unsere aktuellen Kreisliga B-Jugendkicker SG Grün-Wald-See mit Sponsor Helmut Hintermaier und Trainerteam Klaus Seidl, Jürgen Westerberger, Florian Mittermaier und Fritz Graßl.

Vielen Dank Helmut !!!